Lebensmittel

Tofu – nach Yokos Art

Tofu – jeder kennt ihn, aber nicht alle mögen ihn. Und es gibt zig verschiedene Angebote und Zubereitungsarten. Ich für meinen Teil habe regelmäßig regelrecht Gelüste nach einem gut zubereiteten Tofu. Obwohl meine ersten Erfahrungen mit ihm eher… unlecker waren.

Inzwischen weiß ich, in welchem Restaurant ich ihn gerne bestelle und wie ich ihn auch zu Hause lecker zubereite. Hier versteckt sich allerdings ein „aber“. Man achtet natürlich darauf, dass das verwendete Soja fair und nachhaltig angebaut wurde, Bioqualität hat und am besten aus Deutschland, Österreich oder ähnlichem stammt.

Aber was ist mit der Verpackung? Fast immer erhält man Tofu in Plastik verpackt, oft noch mit einer zusätzlichen Umverpackung aus Karton. Nicht wirklich schön, wenn wir mal ehrlich sind. Es geht aber auch anders. Hier und dort findet man ihn auch im Glas. Sieht erstmal komisch aus, wie er da in einer trüben Flüssigkeit schwimmt. Denkt man aber daran, dass man bei der Plastikverpackung auch immer erst Flüssigkeit abschütten muss, merkt man, dass ist im Grunde das Gleiche und gar nicht weiter eklig.

Meine Sympathie zu Bio Zentrale wie auch zu Sonnentor ist ja hier inzwischen bekannt, darum habe ich die beiden hier einfach mal zusammengebracht, mit einem schmackhaften Ergebnis. Den Tofu habe ich dazu einfach in Streifen geschnitten. Ging ganz gut, da er recht fest und gar nicht wabbelig war. Für ein Glas mit 330g zahlt ihr etwa 2,29€, wobei es da wohl drauf ankommt WO ihr diesen kauft.

Sonnentors Tofugewürz hilft allen, die sich mit dem Würzen von Tofu erstmal etwas schwer tun. Außerdem ist es eine schnelle und bequeme Art Geschmack ins Spiel zu bringen. Zusammen mit ein wenig Öl könnt ihr auch hier eine Marinade herstellen und den Tofu damit einpinseln. Lasst ihn am besten eine Weile ziehen, so etwa eine Stunde wäre gut. Dadurch wird der Geschmack intensiver. In der Gewürzmischung enthalten sind: Koriander, Kurkuma, Zitronengras, Kreuzkümmel, gelbe Senfkörner, gemahlender Ingwer, Paprika edelsüß, Bockshornklee, Knoblauch, Salbei, Fenchel, Rosmarin und Thymian. Kaufen könnt ihr sie, wie viele andere Sonnentor Produkte auch, bei Alnatura und zahlt 3,19€ für 32g.

Damit habt ihr übrigens nicht nur Plastik bei eurer Tofu-Wahl eingespart, sondern habt auch mit dem Sonnentor-Produkt eine nachhaltige Verpackung gewählt. Denn auch hier besteht die Folie aus einem kompostierbaren, nachwachsendem Rohstoff – wie man das halt von Sonnentor gewöhnt ist –  und muss euch kein schlechtes Gewissen bescheren!

Tofu4

Tofu3

4 comments on “Tofu – nach Yokos Art

  1. Pingback: Frittierter Knusper-Tofu

  2. Pingback: DM Tortellini mit Räuchertofu

  3. Pingback: Basilikum Tofu

  4. Danke für den Review. Ich mag auch die Gewürzmischungen von Sonnentor am liebsten. Das Tofugewürz muss ich dann mal testen 🙂
    beetrootmassacre.wordpress.com

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: