! Kosmetik & Zubehör

DIY: Trocken-Shampoo

>>DIY Dry-Shampoo: For english version click here<<


Eigentlich wollte ich euch heute ein anderes Do-It-Yourself vorstellen, das ich auch wirklich klasse finde. Aufgrund plötzlich auftretender Begeisterung musste ich meine Pläne aber kurzfristig ändern!

Vor ein paar Tagen erzählte mir eine Freundin, dass sie ein selbstgemachtes Trocken-Shampoo ausprobiert hat – nur aus Speisestärke, Natron und Kakao. Da ich so was eigentlich auch ganz gerne für zwischendurch benutze behielt ich das natürlich im Hinterkopf. Nun kam ich heute in die Verlegenheit, nochmal schnell zum DM fahren zu müssen, um Haarfarbe und Heilerde (möchte mal testen mir damit die Haare zu waschen – Bericht folgt!) zu kaufen – hatte aber einen üblen „Bad-Hair-Day“.

Wobei… glatt gelogen, den B-H-D hatte ich schon gestern, hatte aber nach einem Tag auf dem Bogenschieß-Platz keine Muse mehr mir die Haare zu waschen und wollte das heute machen. Vorher mit diesem Kopf zum DM zu fahren war undenkbar, vorher waschen aber auch irgendwie doof.

Ich schockiere euch jetzt mal mit meinem grausamen Vorher-Haar-Foto, eine Mischung aus „muss dringend gewaschen werden“ und „muss dringend nachgefärbt werden“. Kinder und herzschwache Menschen verlassen jetzt bitte den Raum XD

Haare-vorher.jpg

So wollte ich natürlich nicht das Haus verlassen, fertiges Trocken-Shampoo habe ich auch keins mehr im Haus, weil ich diese Müll-Produkte nicht mehr verwenden möchte. Aber ich hatte Natron und Speisestärke – immerhin habe ich grade noch etwas anderes damit selbst gemacht, wovon ich euch dann nächstes Mal berichten werde 😉

Echten Kakao hätte ich auch gehabt, der bei dunklen Haaren verwendet werden soll um keinen weißen Schleier auf den Haaren zu hinterlassen. Nun bin ich ja aber eher Kupfer-Rot. Kurz gegoogelt und gelesen, dass man hier einfach Zimt statt Kakao verwenden kann. Passt, hab ich natürlich auch im Haus!

Hier also alles, was ihr zum Herstellen eures eigenen Trocken-Shampoos braucht:

Shampoo1

  • 2 gehäufte Esslöffel Speisestärke
  • 1 gehäufter Teelöffel Kaisernatron
  • 1 gehäufter Teelöffel Zimt (Dunkelhaarige nehmen echten Kakao, habt ihr sehr helle Haare könnt ihr das ganz weglassen)

Gebt alles in einen Sieb und reibt es dadurch in eine Schüssel/Einmachglas/Whatever. So wird alles fein vermischt. Ich war echt erstaunt, wie fluffig das Ganze wird. Es fühlte sich echt sehr interessant in den Fingern an. Ich hatte es der Eile halber einfach in einer Schüssel vermengt und mit den Händen auf die Haare geschaufelt – und wie ein normales Shampoo darin verteilt. Am besten macht ihr das Kopfüber dem Waschbecken oder der Badewanne. Und entweder ihr schützt eure Kleidung mit einem Handtuch oder macht euch dabei nackig, um weniger Sauerei zu machen.

Anschließend einfach ordentlich ausbürsten und evtl. mit einem Handtuch nachrubbeln, bis eure Haare wieder völlig frei vom Pulver sind. Schon beim Einreiben werdet ihr merken, wie schnell das Ganze wirkt und wie weich und fluffig eure Haare werden. Ein echt tolles Gefühl! Und keine 5 Minuten später sehen meine Haare dann so aus:

Haare-nachher.jpg

Also wenn das mal kein krasser Unterschied ist weiß ich auch nicht!! Und das für nen Appel und ein Ei, ohne Verpackungsmüll, Treibgase oder sonst was Schädliches. Im Internet hab ich noch gelesen, man könnte auch noch 2-3 Tropfen ätherisches Öl mit untermischen, falls man einen Duft wünscht. Ich hätte zwar noch ein gutes von Manna hier gehabt (der Manna bericht folgt noch ^^) aber da ich ja eh anschließend Haare färben und waschen wollte hab ich mir das jetzt gespart. Außerdem hatte ich als Rotschopf ja eh die Freude anschließend nach Zimt zu duften *hach*

Hier noch ein praktischer Tipp an alle Blogger, die genau so schusselig sind wie ich: Wenn ihr so Zeug unbedingt für euren Bericht fotografieren müsst – denkt beim Abräumen daran, dass eure Packung Speisestärke evtl. schon offen ist und das Zeug sich echt unangenehm in der Bude verteilen könnte *hüstel*

Shampoo4.jpg

Zum Abschluss nochmal der direkte Vergleich, damit ihr genau seht wie krass der Erfolg dieses DIY-Tipps war. Da kam auch noch richtig schön Volumen in die Sache, findet ihr nicht?! 🙂

vorher-nachher.jpg

19 comments on “DIY: Trocken-Shampoo

  1. Pingback: Zero-Waste / Less-Waste Tipps: Teil 1

  2. Pingback: No-Poo: Bürsten, bürsten, bürsten!

  3. Pingback: DIY Puder

  4. Echt krasser Unterschied! Gute idee

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: 100 herbivore Beiträge

  6. Pingback: Putz- & Waschmittel ohne Plastik | Hinterhand

  7. Ich habe gelesen,dass bei blonden haaren auch einfach speisestärke reicht.
    Ich habe allerdings noch ein trockenshampoo von alverde hier,dass ich jetzt erstmal aufbrauchen möchte. Danach wird dann umgestellt auf speisestärke 😀

    Gefällt 1 Person

  8. Eine tolle Idee! Ich bin im Sommer oft auf Festivals unterwegs, wo sich die Haarwäsche häufig erübrigt und ich seit ein paar Jahren tatsächlich auf Trocken-Shampoos zurückgreife. Seitdem ich allerdings damit angefangen habe, mich ein wenig mehr mit den Inhaltsstoffen auseinanderzusetzen, stellt sich bei mir schon immer mal wieder ein merkwürdiges Gefühl ein… Da hat mir dein Beitrag gerade echt eine grandiose Alternative aufgezeigt: Als Hell-Blondine lasse ich den Zimt dann am besten ganz weg, nicht wahr?

    Gefällt 1 Person

  9. Das ist echt klasse, Danke für den Tipp, wird ausprobiert 🙂

    Gefällt 1 Person

  10. Super Idee. will diese herkömmlichen trockenshampoos auch nicht mehr benutzen. Hab es mal mit Mehl versucht. Klappt auch.

    Gefällt 1 Person

  11. Vielen Dank fuer das Shampoo!
    Liebe Gruesse Monika

    Gefällt 1 Person

  12. Danke für den tollen Tipp! Vorallem der Kakao oder Zimt je nach Haarfarbe. Bei mir könnte ein Hauch Zimt helfen. Das werde ich probieren!
    Bin auf deinen Heilerde-Haarwasch-Bericht gespannt 😉
    Viele Grüße,
    May

    Gefällt 1 Person

    • Freut mich, dass dieser simple Tipp so gut ankommt, bin selbst total überrascht und begeistert ^^ Auf die Heilerde bin ich auch mal gespannt, hab sie mir ja bisher nur ins Gesicht geschmiert 😀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: