Kosmetikprodukte & Zubehör

Resteverwertung: Haarschaum & -spray

Werbung: selbst gekauftes Produkt

In meinem ersten Beitrag dieser neuen Kategorie möchte ich auf diese zwei, eigentlich sehr ähnlichen, Produkte eingehen: Den Alverde Haarschaum aus der Reihe „Weißer Tee & Zitronengras“ und das -eigentlich- dazugehörige Haarspray.

Hier muss man aber aufpassen, da es einen wesentlichen Unterschied gibt der gerade für uns Veganer von Bedeutung ist.

haarspray.jpg

Weißer Tee & Zitronengras Schaumfestiger

So ähnlich sich die beiden Produkte auch sehen, mit gutem Gewisen verwenden kann ich  nur eines davon – den Schaumfestiger. Bis auf die Sodium Coco-Sulfate, die laut Codecheck nur eingeschränkt empfehlenswert sind (es handelt sich dabei um ein pflanzliches Tensid, dass bei einigen irritierend wirken kann), sehen die Inhaltsstoffe eigentlich ganz gut aus:

Wässrig-alkoholischer Weißer-Tee-Auszug*, Bier, pflanzliches Glycerin, Sorbitol, Kokostenside, Zitronengrasextrakt*, Schachtelhalmextrakt*, Mischung ätherischer Öle**. * Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau; ** aus natürlichen ätherischen Ölen

Interessant finde ich hier gerade den Schachtelhalmextrakt. Mir war der bisher nur als Dünger und natürliches Schutzmittel für Planzen bekannt. Der wächst bei uns im Garten und wir haben daraus schon öfter selbst ein entsprechendes Mittel gekocht (ein Bericht dazu ist eigentlich auch noch geplant). Nachdem ich jetzt hier drüber gestolpert bin stelle ich fest, der tut auch Haut, Haaren und den Nägeln gut und wirkt außerdem entschlackend. Das ist jetzt einerseits extrem toll und andererseits total schade, da wir unseren Schachtelhalm schon komplett abgeerntet und verarbeitet haben (da man ihn nur bis Juli ernten sollte).

schachtelhalm

Aber auf jeden Fall ist hier noch Stoff für weitere Experimente und Berichte entdeckt worden! Wer sich so schon mal eine Übersicht verschaffen möchte, findet >>hier<< schon mal ein paar Informationen.

Aber zurück zu Lück.

Der Haarfestiger riecht an und für sich ganz gut, nicht zu intensiv. Allerdings kann ich nicht sagen, ob das beim Kauf auch schon so war oder ob der Geruch einfach mit der Zeit verflogen ist. Durch den Pumpspender ist der Schaum einfach zu verwenden und er verklebt die Haare auch nicht so extrem, wie das bei Haarspray der Fall ist. Wirklich lang anhaltenden Halt kann ich euch aber nicht versprechen. Das war wohl auch der Grund, warum ich ihn nicht weiter verwendet habe. Allerdings schiebe ich das nicht unbedingt diesem Produkt in die Schuhe. Meine Haare sind scheinbar ziemlich schwer und egal wie lange ich sie schon mit Lockenstab und diversen Festigerprodukten gequält hatte, innerhalb einer Stunde hängen sie in der Regel wieder glatt herunter *grml*

So ist das auch hier: jegliches Volumen, dass ich auf diese Weise versuche ins Haar einzubauen, hängt sich nach einiger Zeit einfach wieder durch. Es ist ein elend. Preislich kosten 150ml etwa 2,45€

Bewertung2

haarspray2.jpg

Weißer Tee & Zitronengras Haarspray

Das Haarspray funktioniert zwar nicht mit Treibgas und auch die Inhaltsstoffe sind an und für sich okay. Doch hier versteckt sich ein veganes „ABER“:

Alkohl, Weißer Tee-Auszug*, Schellack, Zitronengrasextrakt*, Hopfenextrakt*, Mischung ätherischer Öle** * Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau ** aus natürlichen ätherischen Ölen

Im Spray ist im Gegensatz zum Haarfestiger nämlich Schellack (Shellak, Shellack, E904) enthalten. Das ist das Zeug, aus dem früher Schallplatten hergestellt wurden. Heute verwendet man ihn hauptsächlich um Dinge wie Schoko-Bons, Tabletten oder auch Obst zu überziehen – denn dadurch erhalten sie einen schönen Glanz. Darum macht es sich auch in Haarspray ganz gut.

pest-600276_960_720

Es handelt sich bei diesem Produkt um die harzigen Ausscheidungen von Läusen, nachdem sie sich von Baumsäften ernährt haben. Damit kleben sie Hüllen an Äste und lassen darin ihren Nachwuchs heranwachsen. Nachdem man das Wachs, zusammen mit Rindenstücken und dem Läusenachwuchs, vom Ast gekratzt hat wird es gekocht, gewaschen und gemahlen und so zu Schellack verarbeitet. Irgendwie unlecker und auch nichts, was ich unbedingt auf meinem Kopf haben möchte.

Alverde hat dies allerdings auch entsprechend gekennzeichnet und verkauft zwar den Schaum als veganes Produkt, nicht aber das Haarspray. Trotzdem hielt ich es hier nochmal für erwähnenswert, da die Produkte sich auf den ersten Blick ja so sehr gleichen und ich es auch ziemlich schade finde, dass man auf diese Kleinigkeit nicht einfach verzichten konnte.

Bewertung3

haarspray3.jpg

Zur Haltbarkeit kann ich allerdings nur sagen: Hält nicht annähernd so gut, wie es die Treibgaskollegen tun und man kann es sich, zumindest meiner Meinung nach, auch einfach sparen. Allerdings ist der Duft ganz nett. Achso, und auch hier kosteten 150ml etwa 2,45€.

Aufbrauchen?!

Leider ist beides schon abgelaufen. Da der Geruch aber bei beiden noch ok ist und nicht irgendwie ranzig riecht verwende ich sie ab und zu um kleinen, fliegenden Härchen entgegenzuwirken.

0 comments on “Resteverwertung: Haarschaum & -spray

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: