Blog & Aktuelle Themen

Liebster Award

Ganz ehrlich, ich fühle mich richtig geehrt, dass man mich für den „Liebster Award“ nominiert hat. Ich kannte das immer nur vom „vorüberlesen“ auf anderen Blogs und freue mich nun auch daran teilnehmen zu dürfen. Also vielen Dank an Jenny von „Mein veganes Kochbuch“ die mich nicht nur immer wieder mit tollen Rezepten beeindruckt sondern auch hierfür nominiert hat und sich wirklich spannende Fragen ausgedacht hat 🙂

Nachdem ich mir erstmal die Regeln durchgelesen habe möchte ich mich nun an die Beantwortung der Fragen machen, für die ich sicher eine Weile brauchen werde weil sie wirklich nicht 0/8/15 sind.

Was sind die Werkzeuge deines Berufs?

Da ich für eine Firma arbeite, die online Kerzen verkauft, ist mein Hauptwerkzeug ganz unkreativ ein Computer und das Internet. Da ich aber nicht nur Aufträge abwickle, sondern auch Produkte in unserem Web-Shop einstelle oder unsere Facebook Seite verwalte, gehört auch Photoshop zu meinen Werkzeugen, womit ich entweder Produktbilder bearbeite oder kleine Werbe-Anzeigen bzw. Gewinnspiel-Beiträge für Facebook erstelle. Das macht mir ziemlich Spaß da ich gerne an Photoshop rumbastle. Übrigens kam mir der Gedanke zu einem Blog auch durch die Arbeit, da ich/wir auch mit Bloggern zusammenarbeiten und Produktproben für Testblogs verschicken. Ich sehe mir tagsüber also auch öfter mal andere Blogs an und stelle kleine Pakete für die Blogger zusammen.

Was tust du um 100 Jahre alt zu werden?

Mich vegan ernähren 🙂 Der ursprüngliche Impuls, die vegane Ernährung überhaupt mal auszuprobieren, kam eigentlich von meinem Freund, nachdem er „Forks over Knives“ gesehen hatte. Uns kam der Gedanke, dass wir uns evtl. besser fühlen könnten, wenn wir tierische Produkte streichen und gaben der Sache eine Chance. Nach einer Woche ging es uns so fantastisch, dass wir sicher dabei bleiben wollten – und so blieb es auch.

Natürlich kam mit der Zeit auch der Ethik- und Umweltschutzgedanke dazu, da kommt man nicht drum rum wenn man sich mit dem Thema beschäftigt. Diese Punkte sind mir inzwischen auch deutlich wichtiger als der reine Gesundheits-Aspekt. Aber da die Frage sich ja auf meinen 100-Jahres-Plan bezieht geht es ja um diesen. Wir ernähren uns ziemlich gesund (klar, nicht immer, es ist auch mal was süßes/fettiges etc.), pflanzenreich und sind seit der Umstellung auch deutlich sportlicher als früher. Und auch wenn ich nach wie vor ein kleines Speck-Schweinchen bin, ich bin merklich fitter als früher und treibe regelmässig Sport. Hätte ich mir früher nie zugetraut.

Der letzte Punkt in meinem Plan wäre wohl: Ich versuche dazu beizutragen, dass unsere Welt auch in den kommenden 70 Jahren – und natürlich darüber hinaus – überhaupt noch lebenswert ist.

Was sind deine kleinen Macken?

Wow, umfangreiche Frage 😉

  • Ich ertrage das Geräusch von Zähneputzen nicht. Also bei mir selbst schon, aber nicht bei anderen. Wenn sich im Fernsehen jemand die Zähne putzt muss ich mir die Ohren zuhalten und am besten noch wegsehen. Ansonsten zieht es mir in den Zähnen, ich bekomme Gänsehaut und es schüttelt mich >.<
  • Wenn fremde Menschen zu nah an mir vorbeilaufen halte ich die Luft an, weil ich es nicht mag ihren Geruch irgendwie einzuatmen. Egal ob sie gut duften oder stinken, es ist mir einfach generell unangenehm.
  • Ich hasse es angerufen zu werden. Nur bei 1-2 Leuten ist es ok. Klingelt unser Festnetz Anschluss mit keiner oder unbekannter Nummer gehe ich in der Regel gar nicht erst ran sondern warte ob man auf den AB spricht. Weiß nicht so genau, warum das so ist.

Belassen wir es mal dabei, sonst füllen wir noch ein Buch damit 🙂

Aufschieberitis oder direkt erledigen?

Definitiv Aufschieberitis. Zumindest wenn es so um die kleinen Dinge im Alltag geht. Geht es um Dinge die ich unbedingt will, kann es gar nicht schnell genug gehen und ich mache ohne groß zu zögern Nägel mit Köpfen. Das gilt z.B. für einen Autokauf, aber nicht für dreckige Wäsche *g*

Bist du ein Frühstückstyp? 

Meine Freundin schickt mir ab und zu Bilder von ihrem Wochenend-Frühstück. Pancakes, Waffeltürme mit Obst und Zartbitter-Schoko-Soße, frisch gebackene Rosinen-Brötchen ❤ Es ist ein Traum. Bei uns gibt es das so nicht oder nur seeeeehr selten. Ich frühstücke beiläufig und eher simpel. Unter der Woche gar nicht, vielleicht vom Apfel am Arbeitsplatz abgesehen, aber nicht bevor ich das Haus verlasse. Da ist es mir einfach zu früh für essen. Daheim bin ich am Wochenende morgens öfter mal allein, da mein Freund in der Gastronomie arbeitet und oft auch Samstag+Sonntag arbeiten muss, für mich allein toll auftischen ist auch irgendwie nicht so meins. Schade eigentlich. Aber immerhin bekomme ich Fotos vom tollen Frühstück anderer XD

Worin liegt dein Talent?

Fiese Frage, denn ich weiß es wirklich nicht. Es gibt ein paar Dinge, die ich ganz gut drauf habe. Z.B. Fotografieren, MTBiken, Photoshoppen oder Bogenschießen. Aber ob das ein Talent ist? Ich weiß es nicht. Ich kann mich schnell für neue Dinge begeistern und wenn ich von etwas überzeugt bin, dann aus voller Seele. Ob ich das dann gut und talentiert mache kann ich nicht beurteilen 😉

Wie gut kannst du mit Kritik umgehen?

Meh. Es kommt sehr auf die Art der Kritik an. Handelt es sich um konstruktive, objektive Kritik, komme ich schon damit klar und versuche einen Nutzen daraus zu ziehen. Was allerdings nicht zwangsläufig bedeutet, dass ich mich Kritik grundsätzlich beuge, auch wenn sie konstruktiv ist. Geht es um etwas, von dem ich aus ganzer Seele überzeugt bin halte ich daran fest. Ich bin aber durchaus bereit mir den anderen Standpunkt anzuhören und zu überdenken. Handelt es sich um etwas persönliches, unkonstruktives kann ich auch schon mal grantig werden. Immerhin bin ich Widder – ich darf mich also auf willkürliche Dickköpfigkeit berufen 😀

Hörst du ihn auch manchmal, den Nordwind? Wohin zieht er dich?

Geographisch zog mich der Nordwind viel durchs Land. Ich konnte nie stillsitzen, der Zug war mein Ross der mich meist durch die Nacht trug. Das war spannend, hörte aber irgendwann auf. Mein ständiger Hunger nach „nur weg“ versiegte spätestens in dem Moment, als ich in das Haus meiner Kindheit zurück zog, von meinem Großvater erbaut und heiß geliebt. Allerdings gibt es noch Länder, die ich gerne erforschen möchte, derzeit gilt mein Fernweh Schottland, Irland und Norwegen, um ein paar Beispiele zu nennen. Naturreiche Gegenden die sehr verlockend auf mich wirken.

“ […] Von Kämpfen, die es noch auszufechten gab“

Kämpfe gibt es sicherlich noch einige auszufechten. Ich tue dies auf die hinterlistige, schleichende Art. Zeigen und vorleben, aufklären und geduldig sein. Widerspricht vollständig meiner Natur, aber ich bin davon überzeugt, dies ist der einzige Weg Menschen von „meiner Sache“ zu überzeugen. Um auch mit einem Zitat zu Antworten: „If you want to change the world, start with yourself.“

Was war das letzte „Wunder“, das du erlebst hast?

Und hier kommt jetzt meine eigene Ernüchterung, in der ich feststelle, dass ich nicht an Wunder glaube. Mir fällt nämlich keines ein. Es passieren schlechte Dinge – es passieren gute Dinge. Nichts von alldem grenzte für mich an ein Wunder, alles Gute war das Ergebnis langwieriger Arbeit und hartnäckigem Durchhaltens. Vielleicht eine etwas deprimierende Einstellung, aber anders sehe ich keine Möglichkeit langfristige Ziele tatsächlich umzusetzen.

Wann hast du zum letzten Mal einem Fremden geholfen und was hast du für ihn getan?

Das einzige, was mir hier spontan einfällt war wohl leider nur schnöder Materialismus und keine aktive Hilfe. Vor einiger Zeit, als viele Flüchtlingskinder zu uns nach Deutschland kamen, wurde um Spielzeug und dergleichen gebeten. Seit zig Jahren hüte ich nun schon meine Schätze auf dem Speicher, Lego, Unmengen an Playmobil, Spiele, Kinderbücher, Rollschuhe, Stofftiere… sorgsam in Kisten verwart. Ich nahm sie alle, sortierte den Müll dazwischen aus und spendete es einem Auffanglager. Leider weiß ich nicht, wer genau diese Dinge erhalten hat, aber ich hoffe, ich konnte ein paar Kindern damit eine Freude bereiten, sofern man unter solchen Umständen Freude empfinden kann.

Als welche (berühmte) Figur oder Persönlichkeit würdest du wiederkommen wollen, im nächsten Leben?

Puh. Die letzte Frage hat es nochmal in sich ^^

Ich mache es mir jetzt einfach mal leicht: Im nächsten Leben will ich als Amy Pond wiederkommen, mit dem Doktor durch Raum und Zeit reisen und Welten retten 😉

nominierung

Kommen wir nun zu meinen Fragen an meine nominierten Blogger. Die eine oder andere Anfrage ist schon raus, denn da ich schon mitbekommen habe, dass einige das nicht möchten, nominiere ich lieber nicht ungefragt 🙂 Sobald ich ein OK habe werden meine Auserwählten natürlich hier verlinkt. Aber zunächst muss ich mir hier ja jetzt ein paar Dinge für euch ausdenken!

Nachtrag: Meine Nominierungen!

  1. Die fabelhafte Mrs.Fabulous stellte vor einiger Zeit ebenfalls auf Vegan um und teilt in ihrem Blog Erfahrungsberichte zu einem nachhaltigeren und gesünderen Leben. Da trifft sie bei mir natürlich voll ins Schwarze und darum würde ich gerne mehr über sie und ihren Blog erfahren 🙂

 

Eure Fragen:

  1. Stelle uns doch bitte zunächst deinen Blog vor, worum geht es dir dabei und was treibt dich an?
  2. Da ich bewusst vegane Blogs ausgewählt habe: Wie und wann kam es dazu, dass du dich für eine vegane Lebensweise entschieden hast? Gab es einen bestimmten Auslöser dafür?
  3. Angenommen du wärst ein Jahr lang auf einer einsamen Insel – würdest du dann Flei…. nein Scherz *g* – welche 3 Bücher hättest du gerne dabei, um dir die Zeit zu vertreiben?
  4. Was, abgesehen vom Bloggen und deinem Blog-Hauptthema, machst du gerne? Erzähle uns was darüber 🙂
  5. Was denkt bzw. wie verhält sich deine Familie und dein Umfeld im Bezug auf deinen Veganismus?
  6. Worüber kannst du so richtig lachen?
  7. Gibt es einen Ort, dem du dich so richtig verbunden fühlst? Wenn ja, erzähl uns davon 🙂
  8. Hogwarts, Mittelerde, Westeros oder gar Scheibenwelt? In welcher fiktiven Welt würdest du gerne mal mitmischen?
  9. Wenn du nochmal mit einem Menschen aus deiner Vergangenheit reden könntest (auch dir selbst), was würdest du ihm gerne sagen?
  10. Stadt- oder Landmaus?
  11. Draußen schüttet es wie aus Kübeln – was machst du an solchen Regentagen?

5 comments on “Liebster Award

  1. Liebe Sue, Ich danke dir zwölfzigdrillionenmal fürs mitmachen!
    Unglaublich, wie detailliert du die Fragen beantwortet hast. Das ist echt toll! Danke, dass du dir die Zeit genommen hast. Ich entdecke da doch einige Gemeinsamkeiten zwischen uns, besonders, was die kleinen Macken angeht. Ich habe ebenfalls sehr empfindliche Ohren 😉 und kann es auch überhaupt nicht leiden, wenn jemand zu dicht an mir vorbei geht und das nicht nur wegen des stechend, küntlichen Dufts, der einem da oftmals entgegen schlägt! …Deine fremden Hilfe empfinde ich überhaupt nicht als schnöden Materialismus. Allein, dass du dir die Mühe gemacht hast die Sachen raus und auszusuchen. Du hast den Popo hochbekommen und was getan. Und nun leuchten irgendwo ein paar Kinderaugen. Ich find das ganz schön groß! –
    Danke nochmal, dass du die Fragen beantwortet hast. 🙂
    Hat wirklich Spaß gemacht die Antworten zu lesen.
    Lieben Gruß und einen schönen Urlaub noch,
    Jenny

    Gefällt 1 Person

  2. Herzlichen Glückwunsch! Und es ist schön etwas mehr von Dir zu erfahren 🙂 LG, Sharon

    Gefällt 1 Person

  3. Schön ein bisschen von dir zu erfahren 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: