Lebensmittel

Possum-Special: Chia Samen

Während meines Kurzurlaubs in Salzburg entdeckte jemand seine Vorliebe für Chia-Samen. Er wusste nicht so genau, was das eigentlich für Zeug ist und was es so macht, aber gefallen hat es ihm wohl, denn nach seinem Chia-Mangosaft im „Heart of Joy“ zog er sich gleich noch ein Chia-Kokoswasser rein.

Da ich ihm spontan keine zufriedenstellende Auskunft rund ums Thema liefern konnte versprach ich ihm einen Beitrag darüber zu verfassen. Also Phil (auch liebvoll „das Possum“ genannt) – hier kommt dein Bericht!

Possum.jpg

Chia Samen. Was ist das überhaupt? Sieht aus wie Frosch-Laich, evtl. noch wie ertrunkene Fruchtfliegen. Kommt in so nem Saft aber echt gut. Hier kommt jetzt die Auflösung! Es handelt sich dabei um die Samen einer Salbei-Art, die ursprünglich aus Mexiko stammt. Aha!

Bei den sogenannten Samen handelt es sich eigentlich um „Klausen“, also eine Teilfrucht, wie sie bei  Lippenblütlern üblich ist. Aber das wird jetzt arg botanisch 😉

Wichtig ist uns ja, warum wir uns mit diesem Frosch-Laich überhaupt abgeben. Geschmacklich trägt es ja eigentlich nicht viel bei, gesundheitlich betrachtet sind die Chia-Samen allerdings der Hammer!

Früher waren die Samen eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel der Mayas und Azteken, denn da sie in Kombination mit Flüssigkeit aufquellen füllen sie schnell den Magen und enthalten gleichzeitig auch noch eine Menge wichtiger Inhaltsstoffe. Im Internet findet man verschiedene Meinungen zur Bedeutung des Namens „Chia“. Bei den Azteken oder Maya soll es angeblich für „Kraft“ oder „Stärke“ stehen. Andererseits würden einige „Nahuatl“-Translator (aztekisch) das Wort einfach nur mit „Ölig“ übersetzen.

purple-1319325_960_720

Den Samen wird auch einiges an Wirkung nachgesagt. Die ein oder andre Wirkung wurde bereits von Studien bestätigt, der Großteil bleibt bisher aber unbelegt. Aber Health-Sells. Hier mal ein paar davon im Überblick:

Chia Samen…

  • …senken den Cholesterinspiegel
  • …helfen bei Sodbrennen
  • …fördern den Zellaufbau und Stoffwechsel
  • …sorgen für ein gesundes Herz
  • …beugen Arthrose und Gelenkschmerzen vor
  • …fördern die Wundheilung
  • …unterstützen beim Abnehmen

 

Aber ob jetzt Medizinisch-Wundersam oder nicht, es ist auf jeden Falle eine ganze Menge drin in den Dingern; Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe, Proteine… Es wurde übrigens noch kein  Unterschied zwischen den schwarzen und weißen Samen entdeckt, was die Nährstoffe betrifft, es ist hier also völlig egal was ihr kauft.

Chia.jpg

chia2.jpg

Kritik & Alternativen

Obwohl das alles natürlich ganz wunderbar klingt, die Sache hat leider einen Haken. Denn die Samen müssen erst importiert werden (z.B. aus Südamerika, Australien, Afrika, China) da sie am besten in tropischen sowie subtropischen Gebieten wachsen. Und auch sonst sind sie relativ anspruchsvoll. Die extrem gestiegene Nachfrage führt leider auch wieder zu Umweltbelastungen, da gleich wieder große Mengen davon angebaut und natürlich ständig verfügbar sein müssen.

flax-seed-1274944_960_720

Als Alternative werden oft Leinsamen vorgeschlagen, die zwar nicht alle Vorteile der Chia-Samen bieten, aber immer noch recht nährstoffreich sind und Omega 3 – Fettsäuren sowie viele Ballaststoffe enthalten. Sie quellen ebenfalls bei Zugabe von Wasser auf, sollten allerdings für eine optimale Nährstoffaufnahme frisch geschrotet werden.

chia_leinsamen_grafik

Verwendung

Das Einsatzgebiet von Chia-Samen ist schier unendlich. Vermengt ihr sie mit einer Flüssigkeit (z.B. Wasser, Saft, Mandelmilch) entsteht nach etwa 2 Stunden eine geleartige Masse die extrem sättigend wirkt.  Damit habt ihr dann schon die Basis für etliche Rezepte wie Pudding oder Smoothies. Ihr könnt die Samen aber auch in Brot verarbeiten, Pfannenkuchen damit backen, in euer Müsli rühren oder als Topping verwenden. Für Veganer ist auch die Verwendung als Ei-Ersatz interessant.

Was sind denn so eure liebsten Rezepte mit Chia-Samen?

Noch eine kleine Warnung am Rande:

Da Chia Samen blutdrucksenkend und blutverdünnend wirken sollte man die Einnahme zusammen mit entsprechenden Medikamenten natürlich eher vermeiden oder zumindest mit seinem Arzt absprechen. Ansonsten treten Nebenwirkungen bei übertrieben erhöhtem Verzehr auch nur bei sehr wenigen Menschen auf. In Europa wird ein täglicher Verzehr von 15g bis maximal 30g empfohlen (1TL ist da ein guter Richtwert). In anderen Ländern ist dieser Wert deutlich höher. Trotzdem wollte ich es sicherheitshalber mal erwähnt haben.

Quelle
Quelle

4 comments on “Possum-Special: Chia Samen

  1. Pingback: Chia Seeds in my breakfast bowl – LenkisBeautyBlog

  2. Ich ess die kleinen Dinger mittlerweile auch sehr gerne 😊

    Gefällt mir

  3. ich hab mal versucht rauszufinden, wie diese niedrige verzehrsempfehlung zustande kommt (das sind ja gerade mal 2 TL!), aber nirgendwo gibts anhaltspunkte. selbst ein chia-hersteller konnte mir dazu nix sagen. scheint pure willkür zu sein…

    Gefällt mir

    • Konnte dazu auch nicht wirklich was eindeutiges finden, nur so halbgares Drumherum-Gelaber. Vielleicht hängts auch nur daran, dass die meisten Leute heutzutage eine hohe Ballaststoff-Zufuhr nicht gewohnt sind und tendenziell zu wenig trinken, dann wird sich halt massiv über Verstopfung beschwert. Oder sie sind sich unsicher, weil die womöglich zu starkt Blutdruck-senkende Wirkung noch nicht genau erforscht ist. Wer weiß.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: