Mode & Accessoires

Think Cork!

think-cork

Kleine Kork-Kunde

Kork – robust und geschmeidig wie Leder, aber um einiges umwelt- und tierfreundlicher! Die Korkeichen schützen den Boden vor Erosionen und binden hervorragend CO². Sie müssen nicht gefällt werden, da die Rinde, die für die Kork-Produkte verwendet wird, immer wieder nach wächst. Das regelmäßige Schälen der Rinde verstärkt sogar noch die CO² Bindung der Korkeichen. (Ganz unten gebe ich euch nochmal einen kleinen Überblick in Zahlen, damit das hier jetzt nicht zu viel wird 😉 )

Die Eichen stellen einen idealen Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten dar. In Portugal wachsen sie in der Regel in Verbindung mit Weideland  und schützen das Land vor Versteppung. Produkte aus Kork sind aufgrund des geringen Eigengewichtes leicht und trotzdem sehr strapazierfähig. Eigentlich der ideale Grundstoff, da wirklich niemand dabei verletzt wird – nicht einmal die Korkeiche selbst! Diese wird in einem Alter von 25 Jahren zum ersten Mal abgeerntet und hat dann etwa 9 weitere Jahre Ruhe. Man nimmt ihr auch  nur etwa 1/3 der Rinde, damit sie nicht austrocknet. Insgesamt erreichen die Eichen ein Alter von bis zu 350 Jahren.

Tolles Zeug!

Wie schön, dass im Zuge der veganen Bewegung dieses Material einen Aufschwung hat, Geldbeutel, Rucksäcke, Handtaschen, Regenschirme, Hüte… selbst „Leder“-Kork-Jacken gibt es inzwischen! So wunderschön und stylisch, da kann man sich kaum für irgend ein Teil entscheiden.

Der Kauf der „Think Cork“ Geldbeutel war ein absoluter Impuls-Kauf. Ich hatte solche Geldbeutel schon von „Bleed“ gesehen, eine wunderbare Vegane-Modemarke die auch viele tolle Accessoires anbietet. Aber als ich vor etwa 2 Monaten durch Facebook scrollte und dieses neckische Eichhörnchen auf den Geldbeuteln sah musste ich einfach zugreifen. Mein Freund hatte eh „demnächst“ Geburtstag und bei Amazon gab es auch noch diese tolle „kaufe 2 und spare 10€“ Aktion (gibt es übrigens immer noch)… ich konnte nicht widerstehen und hatte schneller auf „kaufen“ geklickt als ich gucken konnte *g* Da ich eh zwei wollte habe ich gleich beide Farben bestellt, „grün“ (damit ist der dunklere Ton gemeint, auch wenn ich ihn jetzt nicht wirklich als grün bezeichnen würde…) und natur“.

Aber wer sind „Think Cork“ eigentlich?? Ich fand beim Googeln zwar einige Anbieter, die diese Marke verkaufen, aber keine Homepage des Herstellers. Auch in der Verpackung lag nichts bei, keine näheren Infos zur Firma, keine Angabe zu einer Website.. nix! Über Bleed könnte ich euch an dieser Stelle viel mehr erzählen, denn die haben eine sehr schöne, ausführliche Homepage. Aber „Think Cork“? Da finde ich leider nur das, was bei Amazon mit angegeben wird. Vielleicht hat ja jemand von euch noch einen heißen Tipp für mich, es würde mich wirklich brennend interessieren, wer die eigentlich sind und was die sonst so machen.

g3434

Aber schauen wir uns zumindest das an, was wir haben.

  • Das Rohmaterial des Geldbeutels besteht aus der Rinde der portugiesischen Korkeiche
  • Sie werden in Deutschland designet und von Hand zusammengenäht. Wo genau produziert wird ist leider nicht ersichtlich
  • Es gibt zwei Fächer für Scheine, ein Münzfach sowie 3 Kartenfächer und 2 verdeckte Fächer

Der erste Eindruck war schon mal echt gut, die Geldbeutel sind in einer schwarzen Box verpackt, mit dem Firmenlogo in silber bedruckt. Sieht recht edel aus und ist natürlich super zum Verschenken. Da ich einen davon meinem Freund geschenkt habe durfte er sich die Farbe aussuchen, er entschied sich für den „grünen“. War mir sehr recht, mir gefällt der in natur nämlich viel besser. Der fühlt sich übrigens auch etwas weicher an als der dunklere, fast schon zart. Und auch sonst fand ich den helleren Geldbeutel irgendwie schöner verarbeitet. Der grüne hat ein paar Fehlerchen, die nicht unbedingt schlimm sind, aber doch erwähnenswert. Z.B. ist das in Stäbchen-Optik angebrachte Kork-Material an einigen Stellen etwas licht. An einer Stelle wurde wohl ein wenig ausgebessert (erkennt man glaube ich nur in der Groß-Ansicht der Bilder). Am Geldbeutel in natur habe ich nichts auszusetzen, der war durchweg schön gearbeitet.

Das Innere ist mit einem glatten Stoff vernäht, der Druckknopf des Münzfaches ist laut Angabe „extra robust“, was man auch merkt wie ich finde. Alles in allem sind wir mit diesen Geldbeuteln wirklich sehr zufrieden. Sie sind wunderschön und der Platz darin reicht mir auch vollkommen. Pro Kartenfach sollen je 2 Scheckkarten Platz haben. Ich gebe zu, ich habe in einem sogar 3 Karten stecken – ohne Probleme. Mein Freund hat seinen Geldbeutel nicht so oft dabei, da er hauptsächlich mit Karten unterwegs ist und dafür hat er von mir ein anderes, sehr cooles, Geschenk bekommen, wovon ich noch berichten werde. Geiles Teil, ihr könnt mal wieder gespannt sein 😉

Aber ich habe meinen Geldbeutel im Dauereinsatz und er zeigt bisher weder  Verfärbungen noch sonstige Spuren der Abnutzung. Andernfalls gibt der Verkäufer bei Amazon auch eine 90-tägige Zufriedenheits-Garantie.

Die Ausführung hier auf den Bildern kostet bei Amazon regulär 69,95€. Zahlt man für einen ordentlichen Leder-Geldbeutel auch, von daher finde ich das gerechtfertigt. Mir war es das jedenfalls wert und ich bin echt zufrieden.

Aber auch andere Shops haben tolle Kork-Angebote für Geldbeutel oder sonstige Accessoires, da muss ich mich schon wieder auf meine Finger setzen und mich zusammenreißen wenn ich das sehe 😀 Aber für euch verlinke ich es mal hier!

So, und während ich das hier verlinkt habe, hab ich gleich ein Geburtstags-Geschenk für nen Freund entdeckt… so ein Mist, der hat erst wieder im Mai Geburtstag *g*

Kork-Kunde in Zahlen

So, wer jetzt noch Interesse hat, für den habe ich noch ein paar Zahlen zusammengesucht und -gerechnet:

Die Korkwälder in Portugal (ca. 750.000 Hektar verteilt aufs ganze Land) absorbieren 4,8 Millionen Tonnen CO² pro Jahr und ein abgeernteter Korkeichenbaum bindet 3-5 Mal mehr CO² als ein nicht abgeernteter.

Zum Vergleich: der Schwarzwald (ca. 365.000 Hektar) bindet in einem Jahr – grob runtergerechnet – etwa 4,7 Millionen Tonnen CO², obwohl dieser deutlich dichter mit Bäumen bewachsen ist als es Korkeichen“plantagen“ sind, die ja eher locker in der Landschaft verteilt stehen (siehe Bild oben).

Das ist ein bisschen schwierig in Relation zu bringen, aber vielleicht hilft euch noch die Info, dass etwa 120-150 Korkeichen pro Hektar wachsen. Im Schwarzwald lag die Zahl mal bei 30.000 Bäumen/ha, im Jahr 2009 hat man die Zahl auf 1.500 Bäume/ha reduziert und wollte sich bei einem Bestand von 1.600 – 3.000 Bäumen/ha einpendeln. Aktuellere Zahlen habe ich leider nicht, aber allein das ist schon ein ziemlich  heftiger Unterschied, findet ihr nicht?



Für alle Kork-Freunde:

Mit dem unten stehenden Code erhaltet ihr 5% Rabatt auf eure
Bestellung über Amazon bei Think Cork:

Rabatt-Code: RAVEN5TC

Zum-Think-Cork-Shop

8 comments on “Think Cork!

  1. Pingback: Birthday Lottery Part 2 – Think Cork!

  2. Pingback: Gürtet eure Lenden – mit dem GOODsHOUSE Kork Gürtel

  3. Pingback: Von Kork und Pusteblumen

  4. Pingback: 100 herbivore Beiträge

  5. sehen mega cool aus. habe vor kurzem ein portmonee aus veganem leder erhalten, welches ich auch bald vorstellen werde. aber alleine die struktur von kork find ich ja schon so toll. du hast immer tolle themen 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: