Kosmetik & Zubehör

Sauer macht schööön

>>DIY Sour Rinse / Conditioner: For english version click here<<


Jeder, der sich schon mit Haar-Seifen beschäftigt hat, hat sicher auch schon von den „Sauren Rinsen“ gehört. Als ich anfing, mich für Haarseifen zu interessieren schreckte mich der Gedanke an diese Rinsen-Sache erstmal furchtbar ab. Da ich dann aber auch Feste Shampoos statt Haar-Seifen (kleiner aber feiner Unterschied) für mich entdeckt habe war das Thema erstmal für mich abgehakt.

Nun war ich zwar dank meiner geliebten festen Shampoos endlich Chemie- und  Plastik-frei unterwegs, aber so ganz ohne Haarspülung oder -kur sah mein Sauerkraut auf dem Kopf irgendwie nicht so wirklich spitze aus. Klar es duftet gut, es fühlt sich auch gut an, aber irgendwie fehlte noch was.

4c1c0-shampoobar

Einige Spülungen habe ich durchprobiert, von Alverde, Jean&Len, I+M… alles ganz cooles Zeug, aber nicht DAS coole Zeug, das ich mir gewünscht habe. Und außerdem zum Teil ziemlich teuer. Aber egal wie gut oder schlecht Die Spülungen gewirkt haben, eines haben sie alle gemeinsam: sie sind in Plastik verpackt! Und auch wenn es sich zum Teil um recycelbare Verpackungen handelt, 100% ideal fand ich´s irgendwie nicht.

Irgendwann dachte ich dann nochmal über die sauren Rinsen nach… Was soll das eigentlich bewirken? Im Grunde ist es etwas total einfaches, nämlich eine Mischung aus Wasser und z.B. Essig. Durch das Haarewaschen wird das Haar, je nachdem WIE ihr wascht, mehr oder weniger angegriffen und die äußerste Schuppenschicht aufgeraut. Dadurch wirken eure Haare stumpf und matt. Spült ihr eure Haare mit kaltem Wasser aus legt sich diese Schicht wieder etwas an. Ist noch so was wie Apfelessig im Spiel wird dieser Effekt noch verstärkt und der PH-Wert wird ausgeglichen.

Außerdem hilft es euch, wenn euer Wasser sehr hart bzw. kalkhaltig ist oder ihr z.B. noch Silikonreste von herkömmlichem Shampoo im Haar habt. Allerdings zieht es bei chemisch gefärbten Haar auch ein wenig Farbe (wovon ich eigentlich betroffen sein sollte, aber ich kann euch sagen: es ist nicht wirklich schlimm).

Das ist eigentlich auch schon der ganze Trick. Nach dem Waschen mit meinen festen Shampoos gieße ich mir einfach meine Rinse über den Kopf. Diese rühre ich vorher fix an, und zwar mit 2 Liter eher kaltem Wasser und 2 Esslöffeln naturtrübem Apfelessig. Dat war´s.

Essig4.jpg

Ihr könnt auch erstmal mit einem Esslöffel anfangen und sehen, wie eure Haare das so vertragen oder ob ihr noch einen stärkeren Effekt möchtet. Ich komme mit dieser Mischung sehr gut zurecht.

Ich habe mir einen großen Messbecher besorgt, den ich in die Dusche hänge. Wenn ich soweit mit duschen fertig bin tauche ich zunächst die Längen in den Becher und lasse sie ein paar Sekunden einwirken. Anschließend gieße ich mir es langsam nach und nach über den Kopf. Wenn ihr die Möglichkeit habt, das Wasser nochmal abzufangen macht das ruhig öfter. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Habt ihr sehr kalkhaltiges Wasser solltet ihr nicht unbedingt nachspülen und könnt die Rinse auch einfach in den Haaren lassen.

Der Effekt ist sofort spürbar – die Haare werden sofort weich und geschmeidig und nach dem Trocknen glänzen sie wieder ganz wunderbar! Der Geruch ist evtl. nicht jedermanns Sache, aber er verfliegt wirklich sehr schnell und meine Haare stinken jetzt auch nicht irgendwie nach Essig 🙂

Diese Anwendung tut mir wirklich gut und das schönste ist: ich muss weder teures Geld für Spülungen ausgeben noch habe ich Plastikverpackungen in der Dusche rumstehen. Die (Glas-)Flasche Apfelessig hält auch ordentlich lange, ihr braucht ja schließlich nur 1-2 EL pro Anwendung. Also auch im Geldbeutel eine Entlastung.

14 comments on “Sauer macht schööön

  1. Pingback: Zero-Waste / Less-Waste Tipps: Teil 1

  2. Pingback: Haare waschen ohne Shampoo

  3. Pingback: Rosenrot: Fester Bio-Conditioner

  4. Pingback: khadi Pflanzenhaarfarbe

  5. Ich verwende stattdessen Wasser mit Zitronensaft. Klappt auch super. 😊

    Gefällt 1 Person

  6. ein liter essig kostet 39cent; aus geldgründen braucht man da also nicht so sparsam zu sein. und tafel/weinessig ist da genausogut wie apfelessig. jedenfalls hab ich noch nix drüber gefunden, dass apfelessig irgendwas hätte, was anderer nicht hätte.
    so richtig ne pflegewirkung hab ich durch saure rinsen allerdings bisher nicht festgestellt. aber hey, wird nicht schaden ^^

    Gefällt mir

    • Man kann auch andere Essig Arten verwenden, ich fahre mit dem naturtrüben Apfelessig einfach ganz gut. Fast alle Rezepte, die ich dazu gefunden hatte, enthielten Quitten- oder Apfelessig. Der von Bio Zentrale kostet ca. 2,29, ist vegan und halt eben in einer Glasflasche. Die ganz billigen sind halt meist in Plastik und geklärt, zumindest was ich bei uns so gefunden hab, da müsste man auch erst mal gucken wie die geklärt wurden. Aus Kostengründen muss man nicht sparsam sein, aber viel mehr ist halt unnötig. Der Effekt von 2EL auf 2 Liter Wasser ist bei mir schon enorm. Muss man halt ausprobieren, was einem gut tut.

      Gefällt mir

  7. Ich hab vor kurzem überlegt eine Kur für die Haare über 12 Wochen zu machen. Wo man die Haare nur mit Wasser wäscht und den Talg mit einer Wildscheinborstenbürste in die Längen arbeitet. Es dauert ca 12 Wochen bis sich das Haar reguliert hat und dann schön aussieht ohne Chemie nur mit Wasser. Am Anfang soll man wohl auch saure Rinse benutzen. Jetzt wo ich dein Beitrag lese muss ich das wohl wirklich mal durchziehen 😉

    Gefällt 1 Person

    • Hab ich auch schon oft gelesen, muss man halt eisern durchziehen dann ^^ Wildschweinborsten fallen bei mir halt flach, wobei ich auch schon von veganen Alternativen gelesen hatte. Ich muss mein Haar inzwischen aber eh nur noch so selten waschen da ich kleine Schwächen auch gerne mit ner Fingerspitze Natron/Speisestärke ausgleiche. Seit dem kommen meine Haare auch echt wieder gut klar 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Ja ich hab auch kein Bock mir jeden 2. Tag die Haare zu waschen und benutz dann das selbstgemachte trockenshampoo. Ich hab gesehen dass der tangle teaser oder wie der heisst wohl sehr geeignet ist für die kur.

        Gefällt 1 Person

  8. Sicher, dass der Farbeffekt bei allen chemischen Färbevarianten auftritt (ich habe das noch nicht gelesen, finde das aber interessant)? Bei Pflanzenfarben wird eine saure Rinse nämlich nach dem Auswaschen empfohlen, weil durch das Zusammenziehen der Schuppen die Farbe im Haar eingeschlossen wird. Denke also, bei allem, was sich nur außen an das Haar anlagert, wird eine Rinse Farbe ziehen – bei allem was ins Haar geht, müsste es den gleichen Effekt haben wie bei Pflanzenfarben, oder?

    Gefällt mir

    • Kann ich dir leider nicht so genau sagen, ich habe jetzt nur schon öfter gehört/gelesen, dass das bei chemisch gefärbten Haar Farbe ziehen würde. Da warne ich lieber vorher, als das man sich hinterher bei mir beschwert 😉

      Gefällt 1 Person

  9. eine gute Anregung und Erinnerung.. an meine Kindheit: meine Großmutter hat mir schon vor vierzig Jahren nach jedem Haarwaschen Essigwasser über den Kopf gekippt und die Haare waren dann immer schön weich – warum habe ich damit aufgehört?! 😉

    Gefällt 1 Person

    • Ist schon lustig mit was für einfachen Mitteln man einen so tollen Effekt erzielt und man trotzdem irgendwann glaubt, man bräuchte haufenweise teure Pflegeprodukte. Ich bin über meine Neu-Entdeckung auch richtig froh! 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: