Lebensmittel

Pflanzenmilch-Check: Teil 2

Für alle, die im ersten Teil meines Pflanzenmilch-Vergleichs nicht fündig geworden sind, habe ich noch ein wenig weiter getestet. Fangen wir mal mit etwas an, dass etwas abseits der üblichen Soja- oder Reisdrinks steht.

ed

Der Süßlupinendrink von EDEKA eignet sich nach deren Angabe für Müsli, Kaffee, Kakao oder auch pur. Toll finde ich, dass die Lupinen komplett in Deutschland, nämlich in Mecklenburg-Vorpommern angebaut werden und somit nicht erst um die halbe Welt geschippert werden müssen

Bei Lupinen handelt es sich übrigens um extrem eiweißreiche Hülsenfrüchte, die auch Wolfsbohnen genannt werden. Sie gehören zur selben Familie wie Erdnüsse, Erbsen oder Kichererbsen, Süßlupine sind eine gesonderte Züchtung, die über deutlich weniger Bitterstoffe verfügt als die „normalen“ Lupine und eignen sich somit besser für die menschliche Ernährung.

lupins-1598060_960_720

Ein Liter des Süßlupinendrinks kostet 2,49€ und gehört somit zu den etwas teureren Pflanzenmilchvarianten, wie auch der Mandeldrink.

Zutaten:
Wasser, Maltodextrin, Kokosfett, 2,3% Süßlupinenextrakt**, Säureregulator: Kaliumphosphate, Stabilisator: Gellan **hergestellt aus 23% Süßlupinensamen

lupinen

Leider muss ich sagen, dass ich ihn im Kaffee nicht sonderlich mochte. Wie auch herkömmliche Sojamilch flockt er mehr, als es z.B. bei Reisdrinks der Fall ist. Nicht extrem, aber doch, vor allem wenn der Kaffee mal ein paar Minuten steht. Auch so „pur“ ist er mir ein wenig zu bitter und wäre somit auch nicht unbedingt meine erste Wahl für Müsli oder ähnliches.

Außerdem enthält der Lupinendrink, im Vergleich zu Reis- oder Sojadrinks, deutlich mehr Fett. Das schmeckt man auch raus und macht ihn etwas cremiger als die Konkurrenz, die Konsistenz erinnert hier tatsächlich sehr an Milch.

lupinen2

wert2

ed

Reismilch gehört ja definitiv zu meinen Lieblings-Alternativen, da sie so vielseitig ist. Der Geschmack ist eher dezent und eignet sich so sehr gut für Kaffee, Müsli oder zum Backen. Außerdem flockt er auch nicht in der Kaffeetassee, was ich für mich selbst schon eher unschön finde und erst recht, wenn man un-veganen Besuch hat und da mit so einer eklig-bröseligen Milch daherkommt. Geht gar nicht.

reis

Mit Reismilch ist man da auf der sicheren Seite, auch mit der Bio+ von Edeka, die neben dem Bio- und Vegansiegel auch mit dem goldenen DLG Preis prämiert ist und sich zusammen mit den WWF für verschiedene Umweltschutz-Ziele einsetzt.

Zutaten:
Zutaten: Wasser, 13% Reis*, Sonnenblumenöl*, Meersalz. *aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft

wert215

hasel

Zum Abschluss noch etwas, dass für mich persönlich mal wieder ein Highlight war: ein Haselnussdrink! Hatte ich bisher noch nicht so gesehen und war mehr als positiv überrascht. Wir hatten ihn abends gleich noch mit Freunden probiert, pur aus dem Glas – etwas, dass ich sonst eigentlich eher ungern mache da ich die üblichen Milch-Ersatz-Drinks nicht sooo geeignet für den puren Verzehr empfinde.

haselnuss

Beim Haselnussdrink sieht das anders aus! Der schmeckt pur einfach superlecker und nussig, mal was ganz anderes! Er ist etwas dunkler gefärbt als andere Pflanzenmilch-Varianten und auch etwas dicker als es z.B. Reismilch ist.

Auch im Kaffee macht er sich ausnehmend gut und gibt ihm noch eine süß-nussige Note. Wir hatten ihn dann direkt noch zum Herstellen einer Vanille-Soße für unsere Penny-Germknödel (Bericht folgt) verwendet, kann man auf jeden Fall machen, hat ziemlich gut geschmeckt!

haselnuss2

Zutaten:
Wasser, Zucker, Haselnüsse (2,5%), Tricalciumphosphat, Meersalz, Stabilisatoren (Johannisbrotkernmehl, Gellan), Emulgator (Sonnenblumenlecithin), Vitamine (Riboflavin (B2), B12, E, D2)

1 Liter davon kostet etwa 2,79 – 2,85€. Die Haselnüsse sollen übrigens nachhaltig in Belgien produziert und geerntet worden sein. Allerdings scheint es sich hierbei nicht um Bio-Qualität zu handeln. Auch störe ich mich etwas am zugesetzten Zucker.

wert1

Wie der eine oder andere aber evtl. mitfühlen kann gehört Alpro inzwischen ja aber nicht mehr zu meinen bevorzugten Herstellern. Es gibt den Haselnussdrink auch von Provamel, die ja aber zum selben „Übel“ gehören. Kennt noch jemand einen Hersteller, der ebenfalls Haselnussmilch herstellt und der für pingeligere Veganer geeignet ist? Das wäre schon fein 🙂 Ich war zwar neulich bei Alnatura auf der Suche, wurde aber noch nicht fündig.

(Nachtrag 09.01.2017: >>trytogetvegan<< hat übrigens die Haselnussdrink-Variante von Provamel ausprobiert und festgestellt, dass man diese sogar aufschäumen kann. Finde ich klasse! 😀 )

Wie beim letzten Mal muss ich hier übrigens wieder überall einen Punkt bei der Verpackung abziehen, da auch diesmal keine Glasflaschen erhältlich sind. Schade.

vergleich

Weitere Pflanzenmilch-Varianten findet ihr hier:

Pflanzenmilch-Check: Teil 1

7 comments on “Pflanzenmilch-Check: Teil 2

  1. Pingback: Was du nicht willst, dass man dir tu…

  2. Hallo, mir hat der Lupinendrink von ProLupin „Made with Luve“ gut geschmeckt. Kaffee trinke ich lieber schwarz, von daher weiss ich nicht, wie er sich damit verträgt. Freunde von mir trinken z.B. den Haferdrink aus dem dm Markt im Kaffee. Viele Grüße 🙂

    Gefällt mir

  3. Bin jetzt froh, dass ich den Lupinendrink letztens doch nicht gekauft habe, der war mir von den Inhaltsstoffen auch nicht so sympathisch 😀 Ich trink eh am liebsten Hafer- und Kokosmilch 🙂 Und Mandel und Reis und und und 😉

    Gefällt 1 Person

  4. haselnuss- und mandeldrinks sind echt lecker, allerdings auch ganz schön teuer. und das wenn man bedenkt, dass da noch nicht mal 3% nüsse/mandeln drin sind…. find ich ja auch bei dem süßlupinendrink ne ziemlicher verarsche. im prinzip ist das n kokosdrink mit bisi süßlupinen drin.
    es gibt von ecomil n haselnuss-getränkpulver, allerdings ist das auch ordentlich gestreckt: https://www.ecoinform.de/Ecomil-Bio-Haselnussdrink-Original-in-Pulverform.Detail;122205.html
    haselnussdrink im tetrapak haben die auch, sogar ohne zuckerzusatz: https://www.ecoinform.de/#!EcoMil-Haselnussdrink-Zuckerfrei(Zucker%3C0.3g_100g).Detail;141408.html
    allerdings auch wieder astronomisch teuer, glaube im bioladen hat das tetrapak mehr als 3euro gekostet

    Gefällt 1 Person

  5. Ich finde es schade, dass den meisten Pflanzendrinks Zucker zugesetzt wird. Deshalb probiere ich die meist gar nicht. Zumal Alpro ja keine Bio Marke ist und die sicherlich weißen Zucker für ihre Sachen verwenden. Immerhin gibt es den Sojaghurt von denen mittlerweile ohne Zuckerzusatz. Ich hab ja grundsätzlich kein Problem mit Zucker, doch ich will Form und Dosis, die ich mir da verabreiche selber bestimmen. Ich bin da, wie du, eine Edeka Reismilchverfechterin. 😉
    Bin schon gespannt auf das Sößchen!^^
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich dir du liebe Sue…

    Gefällt 1 Person

  6. An den Haselnussdrink habe ich mich bisher noch nicht getraut, aber der Beschreibung nach scheint er doch sehr lecker zu sein 🙂 Allerdings bin auch ich keine Alpro-Fan….dann lieber doch Provamel. Von Natumi habe ich bisher leider auch keinen Haselnussdrink entdecken können.

    Gefällt 1 Person

  7. Pingback: Pflanzenmilch-Check: Teil 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: