Rezepte

Weihnachten im Glas – ein Rezept

Irgendwo hier dümpelte das Rezept schon mal rum. Einsam, unbeachtet, eins der „Füll-Rezepte“ vom ganz am Anfang, als ich hier mit dem Bloggen begonnen habe. Das hat es nicht verdient! Darum kommt es jetzt nochmal, wo es doch draußen so weihnachtet und dieses Rezept im Grunde auch pures „Weihnachten im Glas“ ist. Es geht um mein superleckeres

lebkuchenmuosse-text

Dabei handelt es sich um meinen allerersten, veganen Nachtisch zu Weihnachten, den ich im Jahr unserer Umstellung serviert habe. Und er war ein absoluter Hit bei uns! Auch bei den Nicht-Veganern. Darum möchte ich ihn heute nochmal mit euch teilen.

ed5bc-lebkuchenmousse

Zutaten

600g vegane Schlagsahne
85g vegane Lebkuchen
2EL Lebkuchengewürz
1EL Agavendicksaft
150g weiße Schokolade
150g Zartbitterschokolade
350g Schattenmorellen
2TL Speisestärke
2Pck. Glühweinfix


Zubereitung 

Sahne aufschlagen und kalt stellen. Wie auch bei normaler Sahne klappt das Aufschlagen besser, wenn die Packung vorher kalt gestellt wurde. Im Zweifelsfall kann man mit Sahnesteif nachhelfen, ist aber bei der Soyatoo zumindest keinesfalls nötig.

In der Zwischenzeit die Lebkuchen klein hacken und zusammen mit dem Lebkuchengewürz unter die Masse heben und mit Agavendicksaft süßen.

Die Schokolade schmelzen und anschließend ebenfalls unterheben. Mindestens 3 Stunden im Kühlschrank kalt stellen bis die Masse fest wird. Während des Abkühlens die Kirschen mit 2 Päckchen Glühweinfix aufkochen und nach Belieben süßen. Die Speisestärke in etwas kaltem Wasser verrühren und zu den Kirschen geben. Nochmal alles zusammem aufkochen lassen und die Kirschen dann ebenfalls kalt stellen. Diese würde ich auch erst direkt vor dem Servieren auf eure Mousse geben.

Warm schmecken die Glühweinkirschen natürlich auch extrem lecker, auch wenn sie dann noch nicht richtig fest geworden sind. Dann solltet ihr erst recht darauf achten, dass ihr die Kirschen wirklich erst kurz vorm Verzehr dazugebt.

 

gingerbread-1786976_1920

Das war eigentlich auch schon alles, der ganze Spaß ist wahnsinnig schnell zubereitet, schmeckt aber wirklich fantastisch. Am besten wird die Mousse übrigens, wenn ihr sie schon am Tag zuvor zubereitet, dann hat sie nochmal richtig schön Zeit um fest zu werden und den Geschmack durchziehen zu lassen. Aber Achtung, so ein Glas hat es ganz schön in sich. Auch wenn man versucht sein wird eine zweite Portion zu verputzen, lasst es vielleicht lieber sein und gönnt euch erst am nächsten Tag einen Nachschlag 😉

Noch ein paar Einkaufstipps, wo und wie ihr an die Zutaten kommt. Wir hatten damals echt Glück das meiste bei Alnatura zu erhalten, eine vegane Schlagsahne fanden wir im Reformhaus. Hier mal ein paar Anregungen für die üblichen „Problem“zutaten:

Weiße Schokolade

Schakalode Buttons von Vantastic Foods – Hab ich schon bei Marktkauf und HIT gesehen

Bonvita Bio Weisse Reissmilchschokolade – ist mir im Supermarkt oder Bio-Markt hier in der Gegend leider noch nicht begegnet

Lebkuchen

Große Auswahl bei alles-vegetarisch.de – Wir hatten damals einen Glücksgriff, ich glaube das war bei Kaufland, weiß aber die Marke leider nicht mehr. Dieses Jahr hab ich in herkömmlichen Läden noch keine veganen Lebkuchen gefunden

Schlagsahne

Soyatoo Soy Whip  – Mit dieser habe ich die Mousse oben auf dem Bild gemacht, gibt es auch ganz simpel im Reformhaus, inzwischen auch in einigen Supermärkten

LeHa Schlagfix LeHa Schlagfix  – auch möglich ist diese Schlagcreme, die gibts gesüßt oder ungesüßt und ist inzwischen auch bei Rewe, Edeka und Co. erhältlich. Allerdings mag ich die von Soyatoo lieber.

Lebkuchengewürz und Glühweinfix

Bekommt man zur Weihnachtszeit glaube ich in so ziemlich jedem Supermarkt bei den Gewürzen. Beides war in Pulverform. Könnt ihr sicher aber auch mit ein wenig Feingefühl und Talent selbst zusammenmischen.

3 comments on “Weihnachten im Glas – ein Rezept

  1. Pingback: Köstliche Schneeballschlacht

  2. Pingback: Saftiger Lebkuchen-Schokoladen Kuchen [vegane Weihnachten] - Greeny Sherry

  3. Mensch, das sieht (und klingt) echt nach nem mega leckren Weihnachts-Dessert, da läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen 😀
    Muss ich echt mal ausprobieren!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: