Lebensmittel

Chipsbox Duett

Bio, vegan, glutenfrei und ohne Geschmacksverstärker. Damit wollen die Lebensmitteltechnikerin Ebru Kaynak und ihr Mann Erol die Chips-Welt verbessern. Mit einer Mischung aus Kartoffelchips und luftgetrockneten Gemüse bzw. Obstchips möchten sie sich vom Markt abheben und haben mit ihrem Konzept wohl in der Fernsehsendung „Die Höhle des Löwen“ überzeugt, denn die haben  doch glatt 3000.000€ in das Projekt investiert.
Davon war mir ehrlich gesagt jetzt nicht viel bekannt, als ich vor ein paar Wochen im Supermarkt am Regal mit den Boxen hängen geblieben bin. Chips in der Box, getrocknetes Gemüse mit drin und ein Vegan & Bio Logo. Klar wurde ich da erst mal hellhörig. Sechs verschiedene Sorten gibt es derzeit, jeweils mit einem Teil Kartoffelchips sowie einer weiteren Komponente wie: Wirsing, Curry & Ananas, Tomate & Basilikum, Zucchini, Rote Beete und Smoked Paprika. Je 90g für 3,99€
Zutaten:
Kartoffeln*, Sonnenblumenöl*, Tomaten* (16%), Basilikum* (1%), Meersalz. *aus ökologischer Landwirtschaft
Nun wird auf deren Homepage das ganze als höchst innovativ und geschmacklich außergewöhnlich angepriesen. Und sicher ist der Verzicht auf Geschmacksverstärker und die Verwendung von Bio-Zutaten ein Pluspunkt. Sonderlich aus den Socken gehauen wurden wir allerdings nicht. Die getrockneten Tomaten waren ganz interessant, wenn auch nicht unbedingt super-angenehm zu essen. Es waren aber auch nicht viele in der Tüte enthalten. Die Kartoffelchips waren geschmacklich eher durchschnittlich und halt eben auch ziemlich schwach gewürzt. Basilikum konnte man irgendwie nicht wirklich rausschmecken. Ja, es ist schön, wenn auf überflüssige Zutaten verzichtet wird, wenn eine Knabberei aber unterm Strich nach nichts besonderem schmeckt kann man sich das Ganze auch irgendwie sparen. Das soll gar nicht böse oder abwertend gemeint sein, aber wir alle fanden die Chips eher ziemlich langweilig. Ich hab auch nur ein Stück probiert und hatte dann schon keine große Lust mehr.
Schön fand ich ja zunächst, dass hier eine Schachtel anstatt einer Tüte verwendet wurde. „Damit die Chips nicht zerdrückt werden“, wurde als Begründung genannt. Nur leider ist halt IN der Schachtel wieder eine Plastiktüte, womit das Ganze für mich schon wieder das Besondere verloren hat. Auch finde ich das Prinzip von getrocknetem Gemüse als Chips nicht soo überraschend neu, gibt es doch inzwischen schon den ein oder anderen Anbieter für vegane Bio-Gemüsechips, sortenrein als Wirsing-„Sour Cream“ oder eine gemischte Tüte mit Rote Beete, Pastinaken und ähnlichem. Und das oft noch ein gutes Stück günstiger.
Alles in allem sind die „my Chipsbox“-Chips sicher ok, grade was die Inhaltsstoffe betrifft, aber wirklich kein Highlight, das ich nochmal kaufen würde.
chips1

5 comments on “Chipsbox Duett

  1. Also ich finde auch, wenn man schon so horrende Preise verlangt, dann muss einen der Geschmack dann auch umhauen…Ich habe mir vor einiger zeit ein gebrauchtes Dörrgerät gekauft und mache solche Sachen mittlerweile selber. Aber die Verpackung hätte mich auch angesprochen. Deine Seite ist wirklich Gold wert!^^

    Gefällt 1 Person

  2. es ist ne frechheit wg 16% tomaten da so nen horrorpreis zu verlangen. biochips mit nur 3 zutaten gibts viel billiger für 2euro die tüte: http://www.rezeptefuchs.de/vegane_produkte/Molenaartje_potato_Chips_organic_(Kartoffelchips)_6474 und die schmecken!! liegt bestimmt auch am herstellungsverfahren und an der qualität.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: