! Kosmetik & Zubehör

DIY Puder – hautfreundlich und einfach selbst gemacht

>>DIY Matting Powder: for English version click here<<


Weg mit der ganzen Plastikscheiße! Das denken sich zur Zeit viele und wie ihr wisst gehöre ich da auch dazu. Darum werde ich immer regelrecht euphorisch, wenn es etwas Neues gibt, dass ich durch eine Plastik-arme bzw. -freie Alternative ersetzen oder sogar selber machen kann!

Heute ist es Puder. Also das Zeug fürs Gesicht, dass ich hin und wieder auf meine getönte Tagescreme auftrage (hauptsächlich um meine glänzende Haut damit ein wenig unter Kontrolle zu bringen). Davon brauche ich eigentlich nicht viel und im Grunde fand ich da die Alverde Variante immer ganz ok. Aber weniger ist nun mal mehr!

Hier also ein ganz einfacher Handgriff, mit dem ihr Plastik (und auch Geld) sparen könnt, indem ihr es selber macht. In weniger als 5 Minuten.

Ihr braucht:

  • ein Schraubglas mit breiter Öffnung (damit euer Pinsel reinpasst)
  • ein feines Sieb
  • 1 EL Maisstärke als Basis
  • 1 Prise gemahlener Ceylon-Zimt
  • etwas Heilerde

Je nach Hauttyp geht auch:

  • 0,25g getrocknete Hibiskusblüten
  • 0,5g gemahlener Kakao

Das sind so die Möglichkeiten, die ihr habt. Ich hab gleich ne größere Menge gemacht und die Mengen nach Gefühl hinzugefügt, man muss sich da schon ein wenig rantasten. Als Hilfe habe ich mich an meinem aktuell vorhandenen Puder von Alverde orientiert, das mir farblich recht gut passt.

Für meinen Hautton (eher hellhäutig und leicht rötliche Wangen) habe ich Heilerde (Luvos hautfein), etwas Zimt und Hibsikusblüten verwendet (die ich natürlich vorher im Mörser fein gemahlen habe).

Gebt alles durch ein feines Sieb, wie ihr es auch schon vom DIY Trockenshampoo kennt. Damit sich das farblich alles gut vermengt und man ja auch immer mal etwas „nachwürzen“ muss, hab ich das gleich mehrmals gemacht, bis mir der Farbton auch wirklich gepasst hat.

Auf dem Bild unten seht ihr dann nochmal den fertigen Vergleich. Links das selbstgemachte Puder, rechts ist das gekaufte von Alverde. Es wurde nicht ganz identisch, muss es ja aber auch nicht sein. (Auf den Fotos oben seht ihr das Ergebnis bevor ich das Hibiskusblüten-Pulver hinzugefügt habe, da war es noch deutlich blasser). Mir passt es so jetzt ziemlich gut und ich hab es jetzt auch schon öfter verwendet – ich bin absolut zufrieden!

Das Tolle daran ist, dass man das meiste davon sowieso in der Regel Zuhause hat. Ich zumindest, da ich Maisstärke auch für einige andere Dinge verwende und auch Heilerde zu meinen Basics gehört. Die Hibiskusblüten musste ich nachkaufen. Das geht ganz unkompliziert bei Tee Geschwendner, da kostet ein Päckchen mit 50g grade mal 2,80€ Für die Menge, die ihr für das Puder benötigt, echt ein Witz. Und da ich den Laden hier gleich mehrmals vor der Nase habe könnte ich mir für die gesparten Portokosten gleich noch 1-2 weitere Päckchen kaufen.

Ihr seht, der Spaß ist echt einfach und supergünstig. Klar eine starke Deckkraft habt ihr damit eher nicht, aber das brauchts für mich auch gar nicht. Zusätzlich hat Heilerde noch die Eigenschaft Unreinheiten vorzubeugen und Zimt wirkt auch desinfizierend (sofern ihr nicht allergisch dagegen seid – so als Warnung!).


Duft – Zusatz

Falls ihr jetzt noch einen leichten Duft mit in euer Puder bringen möchtet könnt ihr hier auch noch 1 Tröpfchen ätherisches Öl mit dazugeben. Lavendelöl bietet sich z.B. an, da es ebenfalls desinfizierend und entzündungshemmend wirtk.

Ich habe mich spontan allerdings für ein Öl entschieden, dass zur „Cosmetik Kitchen“ Serie von DM gehört. Falls ihr das nicht kennt: das ist eine Reihe an DIY-Basics für Seife, Duschgel und Bodylotions usw. Und soweit ich das gesehen aber auch alles komplett vegan. Da mir das allerdings nicht unbedingt viel bringt, auch wenns im Grunde ganz hübsch ist, hab ich mich da noch nicht viel mit beschäftigt. Und zumindest bei uns im DM ist da auch nur noch ein Restbestand vorhanden.

Das Duftöl „Million Dreams“ gefällt mir allerdings recht gut! Der Duft wird folgendermaßen beschrieben:

„Mandarine, Bitterorange und Himbeere mit floralen Elementen von Neroli, Orangenblüte und transparentem Maiglöckchen – die Herznote bilden exotischer Jasmin und Gardenia. Im Fond sorgen Patchouli, Honig und Amber für Wärme.“

kosmetikduft

Das ist ja voll meins muss ich zugeben. Ein richtiger schöner, warmer Duft eben. Laut Codecheck.info sind aber die Inhaltsstoffe nicht ganz so ideal:

Amyl Cinnamal, Amylcinnamyl Alcohol, Anise Alcohol, Benzyl Alcohol, Benzyl Benzoate, Benzyl Cinnamate, Benzyl Salicylate, Cinnamal, Cinnamyl Alcohol, Citral, Citronellol, Coumarin, Eugenol, Farnesol, Geraniol, Hexyl Cinnamal, Hydroxycitronellal, Isoeugenol, Butylphenyl Methylpropional, D-Limonen, Linalool, Hydroxysohexyl 3-Cyclohexene Carboxaldehyde, Methyl 2-Octynoate, Alpha-Isomethyl Ionone, Evernia Prunastri Extract, Evernia Furfuracea Extract

Wobei ich mir das mal angesehen habe und sagen muss, dass es sich bei den beiden letzten Punkten (Evernia…) um Eichenmoosextrakt und Baummoosextrakt handelt und bei Isoeugenol um einen „Bestandteil der Öle von Ylang-Ylang und Muskatnuss“ ,also eigentlich ein Naturstoff der halt nur von „Asthmatikern und Personen mit hyperreagiblen Atemwegen“ gemieden werden sollte. Schon gut zu wissen, trifft bei mir aber überhaupt nicht zu.

Der „sehr bedenkliche“  Punkt (Butylphenyl)  ist allerdings ein syntetischer Stoff der mit Vorsicht zu genießen ist.

Die hell markierten („leicht bedenklichen“) Stoffe sind alles natürliche Bestandteile verschiedener Pflanzen (Zimt, Maiglöckchen etc.) und auch nur von Allergikern beachtet werden müssen.

10ml davon kosten bei DM 2,15€. Da zum leichten Beduften tatsächlich ein einziger Tropfen schon ausreicht (hab zuerst 2-3 Tropfen genommen, das war zu krass!) hab ich da nun nicht soo das schlechte Gefühl dabei, obwohl es natürlich nicht optimal ist. Besonders angenehm finde ich allerdings, dass mein selbst gemachtes Trockenshampoo damit nun wirklich wunderbar duftet und auch im Puder fürs Gesicht finde ich es nicht schlecht.

Wenn ihr den Tropfen hinzugefügt hat reibt das betroffene Pulver aber auch noch ein paar mal durch den Sieb, damit sich der Duft auch schön verteilen kann.

7 comments on “DIY Puder – hautfreundlich und einfach selbst gemacht

  1. Pingback: Zero-Waste / Less-Waste Tipps: Teil 1

  2. Wunderbar danke für diese tolle Idee !

    Gefällt 1 Person

  3. Die Idee find ich so hervorragend! Ich glaube darauf werde ich auch umsteigen!

    Gefällt 1 Person

  4. Sehr cool . Ich liebe deine Inspirationen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: