Lebensmittel

Veganes Fondue

Nachdem wir zu Silvester ja so völlig aus dem Häuschen waren, weil die Vegusto Raclette-Käsealternative so himmlisch war, mussten wir dieser Gier unbedingt nochmal nachgeben! Tja.. nur leider kann man sich das voll abschminken, wenn nicht gerade „kurz vor Silvester“ ist. Egal wo ich gesucht habe, ich wurde nicht fündig. Mistundverflucht.

Bis ich vor kurzem mit einem Auge durch Facebook scrollte und ein Ausverkaufs-Angebot entdeckte… das natürlich sofort vergriffen war, kaum das ich es angeklickt hatte. ABER! Die Variante „Fondue“ war noch zu haben, optisch und von den Inhaltsttoffen her las sich das sehr ähnlich zum Raclette-Käse. Ich ging in die Vollen und bestellte direkt mal 5 Pakete, kann man ja angeblich super einfrieren.

Die Fondue-Alternative ist ebenfalls in diese „Wurstpellen“ verpackt, die ich schon vom Raclette kannte. Auch Konsistenz und Geruch sind recht ähnlich: intensiver Duft und sehr cremig.

Fon1

Zutaten:
Wasser, Sonnenblumenöl, Hefe, Kartoffelstärke, Reismehl, Steinsalz, Aroma (vegetabil), Gewürze, Bindemittel (Johannisbrotkernmehl), Bindemittel (Guarkernmehl, Xanthan), Bindemittel (Carraghenan), Farbstoff (Kurkuma)

Pro Pelle solltet ihr nochmal 60 ml Flüssigkeit hinzugeben, z.B. Wasser, Weiswein oder Soja-Drink (wobei ich persönlich wohl lieber Reisdrink als Soja nehmen würde… kann ich mir so irgendwie nicht gut vorstellen). Wir haben uns für den Weiswein entschieden, die Menge allerdings auf etwa 50ml reduziert, weil mir das sonst zu flüssig wurde. Etwas frisch gemahlenen Pfeffer sowie ein Hauch Chili dazu und fertig. Damit habe ich dann auch endlich mal mein elektrisches Fondue eingeweiht, dass man mir – kurz vor meiner Vegan-Umstellung – geschenkt hatte XD

Zum Tunken gab es Rosenkohl (mein absolutes Highlight!), Brokkoli, Tortilla-Chips und Baguette-Würfel, die ich zuvor mit etwas Öl und Meersalz in der Pfanne kross gebraten hatte. Es war himmlisch! Nebenbei knusperten wir auch noch unseren frittierten Tofu, von dem ich ja schon erzählt habe. Ja. Wir schlemmen gern! *g*

„Vegusto verwendet kein Soja und auch kein Palmfett in der Produktion.
Hergestellt mit energetisiertem Wassen nach Schauberger in einer 100% veganen Produktion“


Preislich liegt die Fonduekäse-Alternative auch recht hoch, bei etwa 9,00€ für das Pack mit 2x200g und ihr erhaltet ihn z.B. im Boutique-Vegan-Shop. Gelegentlich ist er dort auch im Angebot mit verkürztem MHD.

Da ordentlich in Plastik verpackt, kein Bio und nicht ganz günstig habe ich die selben Punkte abgezogen, wie bei der Raclette Variante. Für Geschmack und Begeisterung gibt es allerdings eindeutig volle Punktzahl.

bewrac

3 comments on “Veganes Fondue

  1. Sieht ja wirklich lecker aus, schade, dass das Zeug so teuer ist 😑

    Gefällt 1 Person

  2. der Preis erscheint mir sehr hoch, vor allem, wenn man bedenkt, was darin steckt. Wenn Du einen Mixer hast kannst Du eine Käsesauce und somit ein Fondue ganz leicht und recht schnell selbst herstellen. Aus Kartoffeln und Möhren, Hefeflocken, Senf, Mandelmus, vegane Butter und ein paar Gewürzen. Mixen, dazu dann für Fondue mit Wein anrühren…. Schau gerne mein Rezept: https://neulandwegovegan.com/2016/02/23/ofengemuese-mal-anders-mit-veganer-kaesesauce/
    Dieses Rezept nutze ich zum Überbacken, für Nachos, ……

    Gefällt mir

    • Ja klar, also selbst gemacht ist sowieso immer die bessere Wahl, da bin ich ganz bei dir 🙂 Erst recht was die Qualität der Inhaltsstoffe und den Verpackungsmüll angeht!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: