! Kosmetikprodukte & Zubehör

Brooklyn Grooming – Vegan Beard Balm

Leute, voller Freude teile ich euch mit, dass es endlich wieder Zeit ist für einen

Bart-Beitrag


Nachdem Stefan letzten Monat endlich einen Termin bei Marco Sailer, der einen Hälfte der „Sieferle & Sailer – Bar und Barber“, ergattert hatte um seinen Bart mal von Meisterhand in Form bringen zu lassen, wurde ihm auch empfohlen zusätzlich zum bereits verwendeten Bart-Öl einen „Beard Balm“ zu verwenden.

Öl oder Balsam? Was braucht Mann denn eigentlich?!

Wer sich an meine vorherigen Bart-Beiträge erinnert weiß, dass „wir“ hier bereits zwei Bartöle im Einsatz haben, nämlich einmal ein wunderbar duftendes von Beard Society/Naturecraft und ein neutraleres von Brisk. Der Unterschied zwischen Öl und Balsam ist natürlich erstmal die Konsistenz; Öle sind flüssig und sollen für Pflege von Haut und Barthaar sorgen. Ein Balsam ist cremig bis fest und erinnert an Pomade. Was kein Zufall ist, denn im Grunde ist ein Bart-Balsam genau das: ein pflegendes Stylingprodukt mit dem ihr euren Bart in Form bringen könnt. Also eigentlich auch nur interessant für längere Bärte.

Im Grunde besteht so ein Balsam also aus pflegenden Bestandteilen, den Pflanzenölen, und aus Wachsen, die für den nötigen Halt sorgen sollen. Hier eine vegane Alternative zu finden ist gar nicht so schwierig, denn meist muss nur das enthaltene Bienenwachs ersetzt werden. In unserem heutigen Beispiel wurde das ganz einfach mit Candelillawachs gemacht, ein aus Pflanzen gewonnenes Wachs das sehr gut Öle bindet und eine hohe Festigkeit aufweist, also ideal für diesen Zweck.

Brooklyn Grooming bietet nicht nur vegane Produkte an, hat aber eine schöne Auswahl in diesem Bereich. Bestellt hatte ich den Balsam bei Der gepflegte Mann. 

Inhaltsstoffe:
*Sesam Öl, *Hanf Öl, *Shea Butter, *Argan Öl, *Jojoba Öl, Candelilla Wachs, Ätherische Öle aus *Zedernholz, *Ylang Ylang und *Kampferlorbeer.  Rosmarin Extrakt und Vitamin E (aus GVO-freiem Soja)| *= aus biologischem Anbau 

Anwendung:
Nach dem Duschen oder Gesicht-Waschen eine kleine Menge sorgfältig in den noch leicht feuchten Bart einmassieren und in Form bringen.

Das Produkt unserer Wahl hat eine recht feste Konsistenz, schmilzt aber relativ schnell in den Fingern und lässt sich somit gut verteilen. Einen Duft kann man in dieser Ausführung keinen wahrnehmen. Im Großen und Ganzen erinnert der Balsam etwas an Vaseline oder Melkfett.

Nachdem Stefans Bart inzwischen schon eine recht beachtliche Länge erreicht hat ist dieser Balsam wirklich sehr hilfreich, da so ein Barthaar gerne auch mal wild durch die Gegend steht oder einzelne Ausreißer hat. Die regelmäßige Anwendung von Bartöl hilf schon mal viel um die Haare geschmeidiger zu machen, aber mit dem Balsam erreicht man hier auch eine schöne Formgebung und hält störrische Haare unter Kontrolle.

Der Preis

Die 60g Dose hat mich 25,95€ (zzgl. Versand) gekostet, was an und für sich schon ein stolzer Preis ist wie ich finde. Vergleicht man aber ein wenig scheint das für einen Bart Balsam der übliche Preis zu sein. Ein paar sind etwas günstiger, einige etwas teurer, aber im Schnitt kommt man hier so ziemlich auf das selbe Niveau. Bleibt abzuwarten wie lange so eine Dose hält, man scheint ja nur recht wenig davon zu benötigen. Stefan benutzt ihn nun auch nicht jeden Tag sondern nur, wenn der Bart ein wenig zusätzlich Form braucht, ansonsten wird nur geölt und gebürstet.

Mein Fazit

Abschließend möchte ich noch fix meine Bewertung begründen. Die Inhaltsstoffe sind für mein Empfinden einwandfrei. Gut deklariert (+ Bezugsquelle für Vitamin E) und in Bioqualität. Beim Preis ziehe ich einen halben Punkt ab. Auf der einen Seite, da ich die Preise in diesem Segment generell recht hoch finde, auf der anderen Seite ist dieser Beard Balm im speziellen aber auch nicht teurer als vergleichbare Produkte, liegt also im normalen Durchschnitt.

beardbalm-1-15.jpg
Im Vergleich: Aludosen (links) sind im Vergleich zu Weißblech nicht magnetisch

Die Verpackung bekommt ebenfalls einen Punkt abgezogen. Zwar konnte ich herausfinden, dass die Dose aus Weißblech besteht und nicht aus Alu (wie man bei meinem Test oben sehen kann), was zwar erstmal ein Stück umweltfreundlicher ist, allerdings natürlich immer noch zu den eher schlechter recycelbaren Materialien gehört. Mal sehen ob ich für die Dose nochmal einen zweiten Verwendungszweck finde wenn sie leer ist. Für die Leistung bekommt der Balsam volle Punktzahl, da er durch nichts  (z.B. Geruch o.ä.) negativ auffällt und seinen Zweck einwandfrei erfüllt.

Bewertung.png

Brooklyn Grooming

5 comments on “Brooklyn Grooming – Vegan Beard Balm

  1. Haha, ich hab jetzt tatsächlich volle drei Anläufe gebraucht, um das Wort Candelillawachs zu lesen.
    Mich würd mal interessieren, was man für so einen professionellen Bart-Schnitt zahlt?
    Der Preis für den Balm ist ja echt nicht ohne aber, wenn man mal überlegt, was Frauen so für Gesichtscremes etc. ausgeben, also andere Frauen, dann relativiert sich das irgendwie.
    Die Beard-Lovers Gallerie ist einfach wunderschön ❤ 😉
    Bitte mehr Bart-Beiträge.

    Gefällt 1 Person

    • Ich komme mit dem Wort auch nicht klar und verwende da nur Copy+Paste *g*

      Der Bart-Schnitt war gar nicht so teuer, mit Haare Schneiden und Bart trimmen hat ihn das grade mal 40€ gekostet. Und das vom „Besten Barbier Deutschlands 2015“ 😉

      Da ich niemals nicht zum Frisör gehe kann sich Stefan das ruhig auch regelmässig gönnen, hab ich ja auch was von ❤

      Ich hoffe, ich kann bald wieder über bärtiges berichten!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: