Blog & Aktuelle Themen

No Sugar Challenge – 2. Woche

Weiter gehts, die nächste Woche „Ohne Zucker“ ist geschafft. Die Regeln, nach denen ich auch diese Woche gelebt habe, könnt ihr nochmal >>hier<< nachlesen. Diese Woche ging etwas chaotischer zu, da ich schlechter geplant hatte. Und auch den Beitrag schreibe ich erst auf den allerletzten Drücker, weil die Woche mal wieder turbulent war 😉

Zum Beispiel hab ich erst auf den allerletzten Drücker mitbekommen, dass ein spannender Design-Contest von Soulbottles läuft, wollte aber unbedingt noch teilnehmen und habe dann, leider auf „die Schnelle“ noch mit Hilfe meiner Kollegin, die aus meinem Design eine Vektorgrafik erstellt hat, meinen Beitrag in letzter Minute eingereicht. Puh!

Auf der Arbeit gehts auch immer noch richtig rund, neuer Shop, neues Design, neues Know-How und natürlich ist auch das drohende Weihnachtsgeschäft ein Thema.

Außerdem sind ruhige Wochenenden für andere Leute reserviert sind hab ich mir noch ein bisschen Foto-Arbeit mit nach Hause genommen, war am Samstag mit Freunden im teilweise strömenden Regen Bogenschießen und haben dann Abends, allesamt mit müden Äuglein, noch ein paar Zombies auf dem Spielbrett geschnetzelt. Naja… oder eher die uns, aber egal 😀

Ich hoffe ihr verzeiht mir also, dass ich diesen Beitrag quasi zwischen Tür und Angel fertig schreibe, mein eigentlich geplantes Back-Experiment noch unten in der Küche auf mich wartet und erst am Ende dieses Beitrags eingefügt werden kann, ganz wie sich das für „Chaos-Sue“ gehört *g*


Woche 2 – wenig Vorbereitung, viel Spontanität 

Die Frage „Was essen wir heute“ sorgt sonst schon oft für genervtes Augenrollen, erst recht wenn man dann noch auf die Zuckerfrei -Variante Rücksicht nehmen möchte. Wir haben quasi jeden Tag spontan entschieden, was wir uns so zusammen wurschteln und mit dem gearbeitet, was wir halt so Zuhause hatten. Zuckerfrei für den normalen Alltags-Wahnsinn quasi!

Getränke

Auf mein Tageslimit an Flüssigkeit in Form von Wasser oder ungesüßtem Tee komme ich ja wie gesagt realtiv einfach. Nachdem ich letzte Woche überwiegend meinen selbst gemachten Cold-Brew Eistee getrunken hatte bin ich diese Woche vermehrt auf normalen heißen Tee umgestiegen, habe meine 2 Liter Kanne mit meinem aktuellen Liebling „Mate-Moringa-Ingwer“ Tee gefüllt und war somit bestens versorgt.

Tee.jpg
Einer meiner Lieblings-Tees: „Mate-Moringa-Ingwer“ (JA, da ist ein Filter drüber, wer frisch aus dem Bett fällt und mit fettigen Haaren und Augen-Make-Up-Resten Grimassen-Selifes macht BRAUCHT einen Filter im Gesicht 😀 )

Morgens & Mittags

Auch mein Frühstück war eine Mischung aus „Chaos“ und „Nichtexistent“. Da die Zeit auf der Arbeit momentan nur so dahinfliegt hatte ich für Essen nicht wirklich einen Kopf und habe einfach über die Morgenstunden den ein oder anderen Apfel geknabbert.

Wenn ich über Mittag Hunger hatte hab ich an meinen Vollkornbrot Scheiben geknuspert und wenn ich dran gedacht habe, hab ich mir sogar einen Dipp vorbereitet und mitgenommen. Diesmal war es die Green Heart Frischcreme Natur, die ich mit etwas Salz, Pfeffer, Knoblauch, Chilli und frischer Petersilie aufgepeppt habe. Ich stehe eh total auf diesen Frischkäse – verzeihung – diese Frischcreme und erfreulicherweise kommt sie ohne zugesetzten Zucker daher:

Zutaten: Mandelbasis* 85% (Wasser, Mandelmus*), Kokosöl*, Speisesalz**, Verdickungsmittel: Johannisbrotkernmehl*, Säuerungsmittel: Citronensäure

Die Creme ist ein Bio-Produkt und war diese Woche in unserem Alnatura im Angebot, das machte mich gleich doppelt glücklich!

Abendessen

Kommen wir wieder zu den spannenderen Dingen, den warmen Mahlzeiten am Abend. Was gab es denn diese Woche so im Grün-Raben-Nest?


Montag:
 Frisch zu Kochen ist was Feines. Schnell zu kochen aber auch ;P Darum haben wir uns heute für eine 50:50 Lösung entschieden und es gab „Grönsaksbullar“ mit Drillingen und einer Pilzrahmsoße. Grönsaksbullar ist die vegane Variante der Ikea-Köttbullar, die man als TK-Ware bei Ikea kaufen kann. Fantastisches Zeug, da es das perfekte schnelle Essen ist, im Backofen zubereitet braucht man auch kein zusätzliches Fett und eine Packung für 3,99€ enthält ein sattes Kilo dieser Bällchen! Da wurden wir auch schon mit vier guten Essern von einer Packung satt!

Es ist zwar „brauner Zucker“ enthalten, im Gesamten kommen die Bällchen aber gerade mal auf einen Zuckeranteil von 2,5g auf 100g und ist somit den Regeln nach erlaubt.

Zutaten: Kichererbsen, grüne Bohnen, Karotten, rote Paprika, Mais, Kohl, Erbsenprotein, Zwiebeln, Rapsöl, Erbsenstärke, Salz, brauner Zucker, E461, Aroma, Gewürze, Kräuter (bei „Aroma“ bin ich immer vorsichtig, aber laut Ikea selbst enthalten die Gemüsebällchen keine tierischen Bestandteile, nur „Spuren von…“)

Drillinge esse ich gerne, da man die kleinen Kartoffeln nicht schälen muss und ich Kartoffeln schälen HASSE!! Die Rahmsoße war ein fixes Gemisch aus gerösteten Zwiebeln, Knoblauch, Champignons und der DM Bio Reiscreme, die ebenfalls ohne Zuckerzusatz auskommt (siehe Foto unten). 

ikea.jpg

Dienstag: Chilli-Day! Einfach, simpel, lecker und macht satt wie Sau! Einfach viel Gemüse klein schnippeln (Süßkartoffeln, Reste der Drillinge vom Vortag, Karotten, Paprika, Staudensellerie, Tomaten), passierte Tomaten (die Passata von Edeka Bio ist in einer super wiederverwendbaren Glasflasche und natürlich ohne zugesetzten Zucker!) und noch eine Ladung Kidneybohnen.

Mittwoch: Ich hatte Lust auf Suppe und habe einfach verschiedenes Gemüse zusammen gewürfelt, das wir so da hatten. Karotten, Staudensellerie, Knollensellerie und Wirsing. Ein paar Zwiebeln angebraten, mit Wasser gelöscht, von unserem selbst gemachten Gemüsebrühen-Pulver dazu gegeben und das Gemüse eine Weile vor sich hin köcheln lassen. Eine Handvoll Reisbandnudeln (z.B. von Bamboo Garden) mit dazu und auch ein großer Hunger wird gestillt.

Donnerstag: Es geht kartoffelig weiter und ich bin gar nicht böse drum, denn ich LIEBE Kartoffeln! Darum gab es heute einfach mal wieder einen schönen Kartoffel-Gemüse-Topf. Einen Rest Süßkartoffeln hatten wir auch noch, ansonsten kamen noch Zucchini, Auberginen, Zuckererbsenschoten, Staudensellerie, Kichererbsen usw. mit rein. Mit Kokosmilch und roter Curry-Paste abgeschmeckt und den Bauch voll geschlagen!

kartoffel-curry-1
Eines meiner Leibgerichte: der Kartoffel-Gemüse-Topf

Freitag: Hoch lebe die Kokosmilch! Die ist nicht nur geil für Soßen, sondern auch für Suppen! Wie zum Beispiel unsere geile Kokos-Curry Suppe mit selbst gemachten Kartoffel-Puffern! Die Suppe besteht etwa 50:50 aus Wasser und Kokosmilch und wird dann mit Zeug wie Brokkoli, Frühlingszwiebeln und Zuckererbsenschoten gefüttert.

Samstag: Wohooo! Ich konnte mich durchsetzen und durfte mir heute mal wieder scharfen Spitzkohl machen! Stefan ist nicht sooo begeistert, da er meine Liebe für den Kohl nicht sonderlich teilt, aber wie ihr seht kommt bei mir Freude auf! Einfach eine Mega-Ladung Spitzkohl in Streifen schneiden, mit Chili und fett frischem Knoblauch in Öl anbraten und etwas Reis dazu servieren. Dazu passt auch noch ein Schuss Soja-Soße. Die von Bio Zentrale ist nicht nur bio sondern auch vegan uuuund zuckerfrei! Ein weiterer Pluspunkt: das Ganze ist schnell zubereitet, denn zwischen „Im Regen rumrennen und nasse Pfeile durch die Landschaft schießen“ und „mit Freunden von Mini-Zombies vermöbeln lassen“ hatten wir heute nicht viel Zeit zum groß Kochen.

Dafür ist Frühstück heute leider eher ausgefallen, da meine geschmierten Brote (Vollkronbrot mit Green-Heart-Frischcreme) irgendwie auf dem Küchentisch verblieben sind und nicht den Weg in meinen Rucksack gefunden haben. So ein Mist aber auch.

Sonntag: Ich habe inzwischen doch schon Bock auf was Süßes und habe mir zum Frühstück mit etwas ziemlich Einfachem geholfen: Haferflocken mit Reismilch und Kakaopulver. Also so stark entöltem Back-Kakao (Naturata). Unspektakulär, ich weiß, aber auch sättigend und hilfreich gegen Schoko-Gelüste!

Heute Abend wird es wieder einen meiner Lieblinge geben: den Bulgursalat mit Kichererbsen, Salatgurke, Petersilie, Paprika, Zwiebeln, Tomatenmark (Alnatura) und Olivenöl.

Woche 2 – du wurdest hiermit gerockt – wenn auch etwas chaotisch!



 

Nächsten Montag endet dann meine Challenge, da ich mich dann in Urlaub begeben werde. Dann lest hier hier nochmal mein komplettes Fazit und eine kleine Zusammenfassung an Tipps und Anregungen zum Thema Zucker allgemein.

dm bio reiscreme vegan zuckerfrei.jpg


 PS:

Der Kuchen-Bericht entfällt, da mein Nicht-Vorbereitetes Back-Experiment absolut nicht essbar war und noch dazu völlig beschissen ausgesehen hat XD Dafür habe ich allerdings ein ordentliches Chaos in der Küche angerichtet, wie sich das halt so für Sue-Aktionen gehört…



 >>Hier<< könnt ihr nachlesen, wie es Mia in ihrer zweiten Woche so ergangen ist.

 

6 comments on “No Sugar Challenge – 2. Woche

  1. Das hast du trotz Chaos wieder echt gut gemeistert und mir läuft das Wasser im Mund zusammen bei deinen Gerichten. Sehr lecker klingt das.

    Gefällt 1 Person

    • Dann sei mal froh, dass ich keine Bilder vom Back-Chaos gepostet habe, da wärs vorbei mit „Wasser im Mund zusammenlaufen“ XD Im ernst.. das war grausam!!

      Gefällt mir

  2. Pingback: No Sugar – Woche Zwei – Atroksia

  3. Nicht könnte sympathischer sein als eine Zombies schnetzelnde Chaos Sue…Man muss doch auch ein paar Outtakes sammeln. 😄
    Herzlichen Glückwunsch zu Zuckerfrei-Woche zwei. 💮💚😸

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: