Lebensmittel

Nur gut? Nein Bedda! – Alternative zu Fleischsalat

Werbung: selbst gekauftes Produkt

Bei all meiner Freude, neue Dinge auszuprobieren, habe ich mich vor diesem Test schon recht lange gedrückt. Nicht etwa, weil ich Bedda nicht mögen würde – die kenne ich ja schon von ihren Käse-Alternativen und finde sie eigentlich recht gut. Aber Fleisch- bzw. Wurstsalat war schon zu omnivoren Zeiten eigentlich so gar nicht meins, von daher hat es mich jetzt auch nicht sonderlich in den Fingern gejuckt, mir diesen veganen Fleischsalat zu kaufen.

Hätte ich ruhig mal früher machen können.

Denn tatsächlich hat mir das Teil wirklich gut geschmeckt, um direkt mal mit meinem Fazit raus zu platzen. Die vegane Mayonnaise schmeckt total lecker und das „Fleischbrät-Gedöns“ (bestehend aus Wasser, Rapsöl, Kartoffelprotein, Erbsenprotein, Carrageen und Xanthan) war, soweit ich das noch beurteilen kann, auch ziemlich realistisch. Wobei ich mal vermute, dass auch im herkömmlichen Wurstsalat die Mayonnaise den Geschmack diktiert und der Rest nur eine Frage der Konsistenz ist. Abgerundet wird das Ganze mit Gurkenstückchen.

Der Preis von 2,49€ (150g) schockt mich hier ehrlich gesagt auch wenig, wenn man bedenkt, dass ich das Becherchen relativ großzügig auf drei Scheiben Brot verteilen konnte.

Ich bin also überraschend total zufrieden mit meinem Kauf und denke auch, dass ich den Vleischsalat wieder kaufen würde, auch wenn solche Fertig-Sachen bei uns eher selten zum Einsatz kommen. Aber wenn finde ich es gut zu wissen, dass man so was auch genießen kann.

Inhaltsstoffe
50% Mayonnaise vegan (Rapsöl, Wasser, Zucker, modifizierte Stärke, Branntweinessig, Senf, Meersalz, Verdickungsmittel (Guarkernmehl, Xanthan, Tarakernmehl), Kartoffelprotein, Citrusfasern, Erbsenprotein), 33,4% Fleischbrät vegan (Wasser, Rapsöl, Verdickungsmittel (Kartoffelprotein, Erbsenprotein, Carrageen, Xanthan), Meersalz, Zucker, Gewürze, Farbstoff (Paprikaoleresin)), 16,6% Gewürzgurkenwürfel (Gurken, Branntweinessig, Senfsaat, Gewürze, Zucker).

bedda.jpg

Über bedda

Bedda Produkte sind „vegan plus“, was bedeutet, dass sie nicht nur frei von tierischen Inhaltsstoffen sind, sondern auch frei von produktionsbedingten Spuren tierischer Herkunft.

Sie verzichten bei ihren Produkten auf den Einsatz von Soja, Palmöl oder künstliche Aromen. Angeboten werden verschiedene Varianten von Scheibenkäse, Reibkäse, Salate im Becher, Mayonnaise und Salatdressing. Preislich liegt der z.B. auch der Scheibenkäse im selben Bereich wie „Wilmersburger“, nämlich bei etwa 2,99€/150g.

Die Marke gehört zur Ethiconomy Services GmbH, mit Christian Vagedes als Geschäftsführer – wie auch das Veganmagazin. Die Produkte haben also auch einen veganen Hintergrund.

Kaufen könnt ihr zumindest einiges davon z.B. bei Edeka oder Marktkauf, also auch in normalen Supermärkten.


Nachtrag

Da ja nun das Thema „Aromen“ aufgekommen ist möchte ich hier nochmal die Antwort nachreichen, die ich von bedda zu meiner Produkt-Anfrage per E-Mail erhalten habe:

„Liebe Susanne,

vielen Dank für deine E-Mail und dein Interesse an unseren Produkten.

Wir verwenden keine künstlichen Aromen. Einige Produkte von uns haben Aromen, das ist richtig, allerdings sind es keine künstlichen Aromen sondern naturidentische Aromen. Natürliche Aromen können auch tierischen Ursprungs sein, daher verwenden wir nur naturidentische Aromen, die nicht tierischen Ursprungs sind.“

Die Aussage von bedda, keine künstlichen Aromen zu verwenden bleibt somit korrekt. Ob jetzt natürliche, naturidentische oder künstliche Aromen gut oder scheiße sind sei jetzt mal so dahingestellt, war ja aber auch nicht Thema dieses Beitrages. Wer den Einsatz von jeglichen Aromen grundsätzlich ablehnt wird auch weiterhin nicht darum herumkommen, direkt einen Blick auf die Verpackung zu werfen.

4 comments on “Nur gut? Nein Bedda! – Alternative zu Fleischsalat

  1. das sind keine natürlichen aromen, da steht einfach „aroma“, d.h. es ist künstlich. natürliche aromen dürfte man nämlich als solche aufführen.
    ohnehin ist eigentlich relativ egal, ob künstlich oder natürlich. natürlich ist es schon, wenn es aus sägespänen hergestellt wird…
    von daher typisches werbeblabla

    Gefällt mir

    • Siehe Nachtrag… Ob die jetzt gut sind oder nicht war hier doch gar nicht Thema. Die Aussage „keine künstlichen Aromen“ bleibt per Definition korrekt – wenn man Aromen grundsätzlich blöd findet ist das ne andre Geschichte.

      Gefällt mir

  2. stimmt nicht so ganz, bedda setzt in den käsen auch aromen ein, sowohl in den scheiben als auch im reibekäse

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: