! Lebensmittel

Soyana – Liebe auf Griechisch.. nur halt aus der Schweiz

Werbung: kostenloses Testprodukt

Es gibt so Tage, da macht das Blogger sein so richtig Spaß. Zum Beispiel, wenn man nette oder konstruktive Kommentare zu einem Beitrag erhält. Oder wenn man durchs Bloggen andere Menschen mit Gemeinsamkeiten kennen lernen darf.

Oder eben, wenn liebe Menschen, mit denen man schon mal zusammen gearbeitet hat, nochmal Kontakt zu dir aufnehmen und nach einer weiteren Kooperation fragen 😉

Darum hab ich mich wahnsinnig gefreut, als ich vor ein paar Tagen eine Mail von Katrin im Postfach fand, die mir von den neuen Feta-Alternativen von Soyana erzählte und mir einen erneuten Test anbot. Katrin hatte mir vor einiger Zeit schon mal eine Kooperation angeboten und uns zur Grill-Saison mit einem tollen Test-Paket beglückt ❤

soyana feta 3.jpg

Ich steh ja total auf die Produkte und auch die Firmenphilosophie von Soyana, seit dem Moment, als ich mal zufällig auf deren leckere Sauerrahm-Alternative gestoßen bin. Nun gibt es seit Kurzem diese Varianten von griechischem „Kääse“, über den sich viele, die Feta vermissen, sicher sehr freuen werden!

Ihr habt die Wahl zwischen der Variante „Natur“ und einer Version mit Kräutern und Bio-Olivenöl. Die Käsealternativen sind relativ weich und lassen sich sogar ganz gut einfach so aufs Brot schmieren. Oder ihr stürzt die Becherchen auf einen Teller und schneidet sie in Würfel, mit etwas Gefühl klappt das ganz gut.

Ich habe bisher drei Varianten damit ausprobiert:

  • als Highlight auf meinem Salat
  • als Brotaufstrich
  • als Pizza-Topping

Um mal wieder direkt mit der Tür ins Haus zu fallen: ich bin begeistert! Beide Varianten schmecken mir sehr gut. Ok, ich gebe zu, ich habe nur noch schleierhafte Erinnerungen daran, wie „echter“ Feta zu schmecken hat, aber ganz ehrlich, dass ist mir völlig egal! Was Soyana hier produziert hat ist vor allen Dingen nämlich erstmal eines: verdammt lecker!

soyana feta 1.jpg

Good-to-Know

Grundsätzlich mochte ich die Kräuter-Olivenöl-Variante mehr, die hat mich völlig von den Socken gehauen und ich hab mich dabei erwischt, wie ich sie schon genüsslich pur vom Löffel geschleckt habe 😉 Werde ich definitiv wieder kaufen! Übrigens hatte ich hier auch keinen Soja-Beigeschmack, wie das oft bei Alternativ-Produkten der Fall ist. Wer sich an diesem Beigeschmack also sonst eher stört ist mit dieser Variante gut bedient!

Bei der Natur-Version konnte man die Sojabohnen deutlicher schmecken. Als Topping auf unserer Pizza fanden wir das aber überhaupt nicht schlimm und wir haben zu Dritt die ganze 200g Packung weggeputzt. Ich kann mir hier gut vorstellen, dass man mit ein paar Gewürzen noch tolle Dinge aus dem „Kääse“ rausholen kann.

Zutaten „Natur“
Tofu* 84% (Wasser, Sojabohnen* aus der EU, vegane Milchsäurebakterien-Kulturen), Pflanzenöle* 15% (Kokosöl*, kaltgepresstes Leinöl*), Steinsalz | *Zutaten aus ökologischem Landbau

Zutaten „Kräuter“
Tofu* 78% (Wasser, Soyabohnen* aus der EU, vegane Milchsäurebakterien-Kulturen), Pflanzenöle* 19% (Kokosöl*, Olivenöl* extra vergine 5%, kaltgepresstes Leinöl*), Kräuter* 2%, Steinsalz, Knoblauchpulver* | *Zutaten aus ökologischem Landbau

Auf jeden Fall freue ich mich schon darauf, viele weitere Sachen mit dem Soyana-Feta auszuprobieren, mir geistern da noch ein paar tolle Rezept-Ideen durch den Kopf! Aber keine Sorge: ich werde ich auf Instagram daran teilhaben lassen!

soyana feta 2.jpg
Test-Abend bei Freunden: vegane Pizza & Fladenbrot vom Lieferservice, veredelt mit dem griechischen Natur-„Kääse“

Ich bin angefixt – wo bekomm ich das Zeug jetzt?!?

Bisher erhaltet ihr dieses Produkt wohl nur in Größeren Denns Bio-Märkten und bei kokku-online.de (von da kam auch mein Testpaket – selbst bestellt habe ich dort bisher noch nicht, weil ich den Shop bis jetzt noch gar nicht kannte). Ich halte natürlich weiterhin die Augen für euch auf – solltet ihr die Sachen auch noch irgendwo finden würde ich mich über eine Info von euch freuen! 🙂

Preislich liegen die 200g Packungen übrigens bei 3,99€, was mir gerechtfertigt erscheint. Einziges „Manko“: Da die Dosen keinen Deckel haben „müsst“ ihr den „Kääse“ entweder direkt komplett wegfuttern (meine bevorzugte Variante *g*) oder halt eben selbst irgendwo eindosen.


Nachdem ich nun vom kürzlich getesteten „Feto“ (Taifun) leider etwas enttäuscht war, obwohl ich deren Tofu sehr mag, bin ich jetzt echt froh, dass es hier eine echte Feta-Alternative gibt. Der Feto war ja leider sehr fest und eher To(fu) als Fe(ta).

Wie geht es euch da? Habt ihr die Soyana Variante schon mal selbst probiert und seid ihr auch so begeistert wie ich? 



Vielen Dank an Katrin von kasper-kommunikation.de für die Produkte – ich hab mich sehr darüber gefreut, dass du hier wieder an mich gedacht hast!

soyana feta pinterest.jpg
Feel free to pin 😉

0 comments on “Soyana – Liebe auf Griechisch.. nur halt aus der Schweiz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: